Lokales

/lokales/wie-wir-die-welt-sehen-der-umgang-mit-der-informationsflut_10_112202150-21-.html/ / 1

Am 23 November findet eine Lesung mit anschließender Diskussion mit Bestseller-Autorin Ronja von Wurmb-Seibel statt.

“Wie wir die Welt sehen”: Der Umgang mit der Informationsflut

Wird live zugeschaltet: Ronja von Wurmb-Seibel. Foto: Schenck
  • Bild 21
Wird live zugeschaltet: Ronja von Wurmb-Seibel. Foto: Schenck
SOLTAU - 15. November 2022 - 22:00 UHR - VON REDAKTION

“Ich war mir dessen nicht bewusst, aber auf dieses Buch habe ich, haben wir alle gewartet. Es kommt genau zum richtigen Zeitpunkt, guter Journalismus war nie wichtiger”, so die Überzeugung einer prominenten Person, die selbst in den Medien und insbesondere vor der Kamera tätig ist: Carolin Kebekus. Ähnlich angetan zeigten sich bereits auch andere namhafte Leserinnen und Leser des unlängst erschienenen Buches “Wie wir die Welt sehen” der Journalistin und Filmemacherin, Ronja von Wurmb-Seibel. Und so ist es nur folgerichtig, dass sich das Buch bereits seit geraumer Zeit auf der Spiegel-Bestsellerliste wiederfindet.

Die Volkshochschule Heidekreis hat die Autorin am 23. November ab 19 Uhr für eine Lesung gewinnen können, die in hybrider Form stattfindet: Von Wurmb-Seibel wird online in die Räumlichkeiten der VHS Heidekreis zugeschaltet und Auszüge aus ihrem jüngsten Werk lesen, über die im Anschluss gern lebhaft diskutiert werden darf.

Wie beeinflussen Nachrichten und die tägliche Informationsflut die Weltsicht? Wie wirken sich immer neue Katastrophenmeldungen auf das Denken und die Bereitschaft zur Mitarbeit an Veränderungen aus? Wann und warum stumpfen die Menschen ab oder resignieren? Fragen, die sich von Wurmb-Seibel in der Reflexion ihrer eigenen Erfahrungen unter anderem als Reporterin in Afghanistan stellt und die sie zugleich im Buch fokussiert. Fragen, die sich in der täglichen journalistischen Arbeit für die engagierte Reporterin insbesondere in ihren vielfältigen Filmprojekten stellen und die zugleich auch Herausforderungen von Redakteurinnen und Redakteuren regionaler Medien sind. Zur anschließenden Diskussion werden deshalb auch die Walsroder Zeitung und die Böhme-Zeitung erwartet, die in einen interessanten Diskurs über die Medienarbeit einsteigen wollen.

Die Veranstaltung ist gebührenfrei. Anmeldungen können online oder unter (05191) 968280 erfolgen.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.