Lokales

Mohamed Abla spricht im WZ-Interview über sein Heimatland Ägypten vor und nach der politischen Wende

„Wir können viel von Deutschland lernen“

Mohamed Abla ist  57 Jahre alt, mit der Schweizerin Christine Abla verheiratet und hat zwei Kinder, Tochter Nura (18) und Sohn Ibrahim (24). 1978 kam er erstmals nach Walsrode, seitdem hält er den Kontakt zu seiner „zweiten Heimat“ aufrecht.
Mohamed Abla ist 57 Jahre alt, mit der Schweizerin Christine Abla verheiratet und hat zwei Kinder, Tochter Nura (18) und Sohn Ibrahim (24). 1978 kam er erstmals nach Walsrode, seitdem hält er den Kontakt zu seiner „zweiten Heimat“ aufrecht.
06. Juni 2011 - 00:00 UHR

Mohamed Abla ist seit mehr als 30 Jahren ein bekanntes Gesicht in Walsrode. Der Weltbürger spricht zahlreiche Sprachen fließend, ist ein Verfechter der Demokratie und im ägyptischen Kairo ebenso zu Hause wie in Walsrode. Nach dem politischen Umsturz

Jetzt gratis weiterlesen?
Die WZ+ Community schenkt Dir täglich einen Artikel!

Melde Dich jetzt für unseren Newsletter an und lies jeden Tag einen WZ+ Artikel gratis. Außerdem erhältst Du die wichtigsten Neuigkeiten aus dem Heidekreis kurz und knapp direkt in Deine Inbox.

An dieser Stelle vielen Dank an all unsere Unterstützer, die mit ihren Abonnements Journalismus im Heidekreis ermöglichen! ❤

Sie haben erst 13% des Artikels gelesen.

* WEITERLESEN?

Unsere Redaktion ist täglich im Einsatz, um aktuelle Ereignisse aus dem Heidekreis für Euch zu recherchieren und aufzubereiten.
Bitte habt daher Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseres Nachrichtenportals nicht kostenlos, sondern exklusiv unseren registrierten Kunden vorbehalten ist.

Um diesen und viele weitere Artikel zu lesen, melde dich einfach an - oder bestelle jetzt unser neues WZ+ Abo!
Viel Spaß beim Stöbern!
Dein Team der Walsroder Zeitung