Lokales

/lokales/zwei-messgeraete-fuer-die-gemeinde_10_111641161-21-.html/ / 1

Geschwindigkeit reduzieren

Zwei Messgeräte für die Gemeinde

Bereits in Betrieb: Bürgermeister Erich Lohse (links) und Dr. Stefan Dreesmann, Ratsmitglied der Bürgerliste, vor einem der neuen Geschwindigkeitsmessgeräte der Gemeinde Gilten.red
Bereits in Betrieb: Bürgermeister Erich Lohse (links) und Dr. Stefan Dreesmann, Ratsmitglied der Bürgerliste, vor einem der neuen Geschwindigkeitsmessgeräte der Gemeinde Gilten.red
GILTEN - 02. Januar 2019 - 13:00 UHR - VON REDAKTION

Unter der Überschrift “Runter mit der Geschwindigkeit - Mehr Sicherheit und weniger Lärm im Straßenverkehr für die Bürger in der Gemeinde Gilten” hatte die Bürgerliste Gilten im Gemeinderat vor kurzem einen Antrag zur Anschaffung zweier Ge-schwindigkeitsmessgeräte gestellt. Dem Antrag wurde mit Mehrheit der Ratsmitglieder zugestimmt. Nach Anschaffung der Geräte wurden sie nun erstmals an zwei viel befahrenen Straßenabschnitten in der Gemeinde Gilten installiert.

“Wir freuen uns, dass diese Geräte nun der Gemeinde zur Verfügung stehen und dazu beitragen werden, die zugelassenen Höchstgeschwindigkeiten besser einzuhalten”, so Bürgermeister Erich Lohse und Dr. Stefan Dreesmann, Ratsmitglied der Bürgerliste. Derartige Anzeigeräte finden sich mittlerweile in vielen Orten Deutschlands. Durch die Sensibilisierung der Verkehrsteilnehmer wird nachweislich die Geschwindigkeit der Fahrzeuge abgesenkt und damit gleichzeitig der Lärmpegel reduziert.

Die zwei angeschafften Messgeräte werden in der Gemeinde Gilten in Zukunft an Straßen mit hohem Verkehrsaufkommen und hohen Geschwindigkeiten installiert. Die Standorte in der Gemeinde sollen jeweils nach mehreren Wochen wechseln. Nach den ersten beiden Standorten in Norddrebber und Gilten folgen daher zwei Standorte in Suderbruch und Nienhagen. Die jeweils ermittelten Geschwindigkeitswerte und das Verkehrsaufkommen werden mit der in den Geräten vorhandenen Software aufgezeichnet und im Anschluss auch ausgewertet.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.
Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.