Lokales

/lokales/zwischen-bibel-und-brause_10_111947705-21-.html/ / 1

Kooperation ermöglicht Café für Schülerinnen und Schüler

Zwischen Bibel und Brause

Freuen sich über das gelungene Gemeinschaftsprojekt: Diakonin Eike Patzlee, Schulleiter Rüdiger Strack und Superintendent Ottomar Fricke. Foto: Kirchenkreis Walsrode
Freuen sich über das gelungene Gemeinschaftsprojekt: Diakonin Eike Patzlee, Schulleiter Rüdiger Strack und Superintendent Ottomar Fricke. Foto: Kirchenkreis Walsrode
WALSRODE - 31. Oktober 2020 - 14:00 UHR - VON REDAKTION

Eigentlich ist es nur den Schülerinnen und Schülern der neunten und zehnten Klassen der Felix-Nussbaum-Schule vorbehalten, ihre Pausen bei Musik, Fairtrade- oder Bio-Produkten im neuen Schülercafé der Oberschule zu verbringen. Aber kurz vor den Herbstferien machten sie eine Ausnahme. Schulleiter Rüdiger Strack und Diakonin Eike Patzlee durften Superintendent Ottomar Fricke einladen und in den neuen Räumlichkeiten begrüßen. Denn durch seine Vermittlung und die Mitfinanzierung des Kirchenkreises Walsrode sowie durch die Konföderation der evangelischen Kirchen konnte dieses Projekt überhaupt erst realisiert werden.

Industrie-Style und Wertewand

Der Betrieb des Schülercafés findet im Rahmen der Berufsorientierung an der OBS statt. Eike Patzlee ist seit rund einem Jahr in der Schule als Diakonin beschäftigt und hat gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern und durch Unterstützung von einem Teil des Kollegiums aus einem Raum an der Sporthalle ein besonderes Schmuckstück geschaffen. Es sind viele Ideen der Schülerinnen und Schüler eingeflossen, sei es der Industrie-Style, die Auswahl des Mobiliars oder auch die Gestaltung der Wertewand. Die Gestaltung ist ein wesentlicher Grund, warum das Café von den Schülern so gut angenommen wird.

Ein weiterer Grund ist in der Person von Diakonin Patzlee zu finden, denn sie sei unter den Lehrkräften eine geschätzte Kollegin und komme mit ihrer offenen Art gut bei der Schülerschaft an, so Schulleiter Rüdiger Strack. Das zeige sich nicht zuletzt darin, dass es bereits vor Eröffnung des Cafés viel mehr Bewerbungen gab, als für die Mitarbeit zur Verfügung stehende Plätze. Die Schülerinnen und Schüler genießen den Rückzugsraum, der ihnen angeboten wird und schmieden schon Erweiterungspläne für eine Outside-Lounge im kommenden Sommer.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.
Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.