Lokales

/lokales/zwoelf-abstriche-in-30-minuten_10_112011554-21-.html/ / 1

Johanniter Aller-Leine testen in den drei Heidekreis-Samtgemeinden

Zwölf Abstriche in 30 Minuten

Vor dem Container an der Hodenhagener Aller-Meiße-Halle (von links): Bürgermeister Karl Gerhard Tamke, Samtgemeindebürgermeister Carsten Niemann, Johanniter-Dienststellenleiter Marc Nieber. Foto: Meyland
Vor dem Container an der Hodenhagener Aller-Meiße-Halle (von links): Bürgermeister Karl Gerhard Tamke, Samtgemeindebürgermeister Carsten Niemann, Johanniter-Dienststellenleiter Marc Nieber. Foto: Meyland
HODENHAGEN - 10. April 2021 - 10:00 UHR - VON DIRK MEYLAND

Die Johanniter Aller-Leine haben in den drei Heidekreis-Samtgemeinden Schnelltest-Zentren aufgebaut. In Hodenhagen und Schwarmstedt herrscht bereits Hochbetrieb, der Start in Rethem steht bevor.

AT3 17/20 oder Nanorrepro Sars-CoV-2 Antigen Schnelltest: So lauten Hersteller beziehungsweise Testbezeichnung des Präparats, mit dem der Johanniter-Ortsverband Aller-Leine seit vergangener Woche in Hodenhagen und Schwarmstedt, ab der kommenden Woche auch in Rethem sogenannte PoC-Schnelltests vornimmt. Nach Anmeldung unter der kostenlosen Rufnummer (0800) 0019214 oder online (dort Postleitzahl oder Wohnort für die nächstgelegene Testmöglichkeit eingeben) testen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Ortsverbands an den drei Orten.

Orte: Johanniter-Zentrum, Aller-Meiße-Halle, Rettungszentrum

Anlaufstelle in Schwarmstedt ist das Johanniter-Zentrum, Celler Straße 7: dienstags und donnerstags von 16 bis 20 Uhr, mittwochs und freitags von 11 bis 15 Uhr und sonnabends von 9 bis 13 Uhr. In Hodenhagen, auf dem Parkplatz der Aller-Meiße-Halle, Volksloh 5, wird montags und donnerstags von 11 bis 15 Uhr, freitags von 16 bis 20 Uhr getestet. In Rethem, auf dem Platz hinter dem Rettungszentrum, Scheibenwiese, starten die Testungen am Dienstag von 11 bis 15 und am Mittwoch von 16 bis 20 Uhr. Eine Ausweitung der Testzeiten sei bei Bedarf möglich, betont Dienststellenleiter Marc Nieber.

Bislang sei ein regelrechter “Run” auf die Schnelltestmöglichkeiten zu verzeichnen: Allein beim inoffiziellen Testlauf in Hodenhagen am Donnerstag vergangener Woche hätten sich 46 Personen testen lassen, bis zum Wochenende seien in Hodenhagen, Rethem und Schwarmstedt in Summe mehr als 500 Testungen zusammengekommen. Stand Donnerstagnachmittag sei kein PoC-Test positiv ausgefallen.

Ausschließlich Abstriche im Rachen

Für Planung und Aufbau nicht nur der Testzentren, sondern auch der Johanniter-Impfstrecke in der Bad Fallingbosteler Heidmark-Halle zeichneten Christian Simon und Diana Gorskova verantwortlich. Die mögliche Schlagzahl bei Schnelltests, auf die Bürgerinnen und Bürger einmal wöchentlich kostenlos Anspruch haben, ist hoch: Pro halbe Stunde könne von zwölf Personen ein Rachenabstrich genommen werden, so Nieber. Das Prozedere: Anmelden (mit Personalausweis), Unterlagen ausfüllen, Aufklärungsgespräch, Kontrolle der Unterlagen, Abstrich nehmen lassen, 15 Minuten warten, dann Ergebnis und Bescheinigung. Auch Kinder würden getestet, so Nieber.

Eine Übersicht über Testmöglichkeiten im Landkreis gibt es hier. Informationen zu teilnehmenden Arztpraxen sind hier erhältlich (unter “Besonderes” Corona-Schnelltest eingeben).

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.