Im Interview spricht der Ciwan-Führungsspieler nach dem 1:0-Sieg gegen den TV Jahn Schneverdingen über seinem Platzverweis und seine bisherige Laufbahn.

Servet Kizilboga: “Ich hätte fast weinen können!”

Routinierter Führungsspieler: Schon beim Aufwärmen vor dem Derby gegen den TV Jahn Schneverdingen peitschte Servet Kizilboga (Mitte) seine Mitspieler von Ciwan Walsrode regelrecht ein und redete sie stark. Im Spiel kassierte er dann nach einem harten Einsteigen die rote Karte, aber der Außenseiter gewann trotzdem in Unterzahl gegen den Ersten mit 1:0. Fotos: Oetjen
Routinierter Führungsspieler: Schon beim Aufwärmen vor dem Derby gegen den TV Jahn Schneverdingen peitschte Servet Kizilboga (Mitte) seine Mitspieler von Ciwan Walsrode regelrecht ein und redete sie stark. Im Spiel kassierte er dann nach einem harten Einsteigen die rote Karte, aber der Außenseiter gewann trotzdem in Unterzahl gegen den Ersten mit 1:0. Fotos: Oetjen
WALSRODE - 19. September 2022 - 16:01 UHR - VON HEIKO OETJEN

Servet Kizilboga war der wohl glücklichste Mensch am Sonntag im Eckernworth-Stadion. Denn trotz seiner roten Karte in der 62. Minute gewann seine Mannschaft Ciwan Walsrode noch sensationell gegen den TV Jahn Schneverdingen mit 1:0 und stürzte damit

* WEITERLESEN?

Unsere Redaktion ist täglich im Einsatz, um aktuelle Ereignisse aus dem Heidekreis für Euch zu recherchieren und aufzubereiten.
Bitte habt daher Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseres Nachrichtenportals nicht kostenlos, sondern exklusiv unseren registrierten Kunden vorbehalten ist.

Um diesen und viele weitere Artikel zu lesen, melde dich einfach an - oder bestelle jetzt unser neues WZ+ Abo!
Viel Spaß beim Stöbern!
Dein Team der Walsroder Zeitung