Sport

Handball: Heidmarks Herren 33:34 gegen Barsinghausen / Damen verlieren 22:23 bei HG Rosdorf

Erst nach 14:25-Rückstand aufgewacht – viel zu spät

 Eine Halbzeit Einsatz reicht nicht: Auch Regisseur Dyvid Graczyk (am Ball) konnte keine Linie ins Spiel der HSG Heidmark bringen. Gegen den TSV Barsinghausen lagen die Gastgeber sogar mit elf (!) Toren im Rückstand, um dann am Ende zumindest noch etwas dagegen zu halten. An der 33:34-Niederlage änderte das nichts.
Eine Halbzeit Einsatz reicht nicht: Auch Regisseur Dyvid Graczyk (am Ball) konnte keine Linie ins Spiel der HSG Heidmark bringen. Gegen den TSV Barsinghausen lagen die Gastgeber sogar mit elf (!) Toren im Rückstand, um dann am Ende zumindest noch etwas dagegen zu halten. An der 33:34-Niederlage änderte das nichts.
13. Dezember 2010 - 00:00 UHR

Ungläubiges Kopfschütteln auf der Tribüne, ein wild gestikulierender HSG-Trainer Nils Muche und hilflose Heidmarker Spieler – das war das erschreckende Bild, das sich am Sonnabend in der Dorfmarker Thormarcon-Arena beim Verbandsliga-Heimspiel gegen den

Sie haben erst 16% des Artikels gelesen.

* WEITERLESEN?

Unsere Redaktion ist täglich im Einsatz, um aktuelle Ereignisse aus dem Heidekreis für Euch zu recherchieren und aufzubereiten.
Bitte habt daher Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseres Nachrichtenportals nicht kostenlos, sondern exklusiv unseren registrierten Kunden vorbehalten ist.

Um diesen und viele weitere Artikel zu lesen, melde dich einfach an - oder bestelle jetzt unser neues WZ+ Abo!
Viel Spaß beim Stöbern!
Dein Team der Walsroder Zeitung

WZ+ Abo

Plus-Abo
  • Jetzt anmelden
  • Alle Nachrichten aus Deiner Region
  • Mit bis zu drei Geräten lesen
  • Monatlich kündbar
  • Nur 8,90 € pro Monat