Sport

/sport/faustball-zwei-klare-siege---und-in-der-bundesliga-weiter_11_111913173-21-.html/ / 1

TVJ Schneverdingen feiert Heimerfolge, doch es gibt eine Hiobsbotschaft bei der Hauptangreiferin

Faustball: Zwei klare Siege - und in der Bundesliga weiter

Bitterer Ausfall für TVJ Schneverdingen: Nationalspielerin Aniko Müller hat sich mit einer Glasscherbe eine langwierige Handverletzung zugezogen. Foto: TV Jahn
Bitterer Ausfall für TVJ Schneverdingen: Nationalspielerin Aniko Müller hat sich mit einer Glasscherbe eine langwierige Handverletzung zugezogen. Foto: TV Jahn
SCHNEVERDINGEN - 05. August 2020 - 10:00 UHR - VON REDAKTION

Mit zwei deutlichen Siegen hat sich der TV Jahn Schneverdingen beim Heimspieltag in der ersten Bundesliga Nord für den zweiten und entscheidenden Spieltag in Brettorf qualifiziert. Dann warten zwei “schwere Brocken” auf die Jahn-lerinnen, die noch dazu den langfristigen Ausfall von Hauptangreiferin Aniko Müller verkraften müssen, für die die Saison bereits beendet ist.

Die sichere Abwehr mit Annika Bösch und Luca von Loh

Trainerin Christine Seitz ereilte zwei Tage vor dem Saisonstart die Hiobsbotschaft von Nationalspielerin Müller, die sich mit einer Glasscherbe eine schwere Handverletzung zuzog und mindestens zwei Monate pausieren muss. Daraufhin rutschte Helle Großmann neben Theresa Schröder im Angriff in die Startaufstellung gegen den Aufsteiger SV Düdenbüttel. Die sichere Abwehr mit Annika Bösch und Luca von Loh hatte wenig Probleme mit den Angriffen vom SVD. Im dritten Satz kamen dann Zoe Kleiböhmer für Hinrike Seitz und Laura Kauk für von Loh ins Spiel. Mit 11:2, 11:6 und 11:2 wurde der erste Saisonsieg in nur 30 Minuten eingefahren. Im zweiten Spiel gegen Bayer 04 Leverkusen, das zuvor in einem kräftezehrenden Spiel überraschenderweise mit 2:3 gegen Düdenbüttel verlor, bestimmte der TV Jahn von Beginn an das Spiel. Mit 11:4 und 11:2 gelang eine schnelle 2:0 Satzführung. Mit Nathalie Domurath und Kimberly Groß kamen zwei hoffnungsvolle Nachwuchstalente aus der U 18 in der Abwehr zum Einsatz. Souverän verwandelte Grossmann den ersten Matchball zum deutlichen 11:1 Satzerfolg.

“Wir hatten heute weniger Probleme als erwartet”

Kapitänin Hinrike Seitz zeigte sich zufrieden mit dem ersten Auftritt ihrer Mannschaft: “Wir hatten heute weniger Probleme als erwartet. Wir hatten schon mit mehr Gegenwehr gerechnet. Die werden wir aber in der nächsten Runde sicherlich bekommen”. Dann geht es gegen den SV Moslesfehn und den VfL Kellinghusen. Nur der Gruppensieger qualifiziert sich für die Endrunde um die Deutsche Meisterschaft, die Anfang September in Kellinghusen ausgetragen wird. Gespielt wird am 16. August in Brettorf.

Beim TVJ Schneverdingen kamen zum Einsatz: Luca von Loh, Annika Bösch, Laura Kauk, Hinrike Seitz, Theresa Schröder, Helle Großmann, Zoe Kleiböhmer, Nathalie Domurath, Kimberly Groß.

Alle Ergebnisse und Tabellen auf www.faustball.de.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.
Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.