Sport» Fussball

/sport/fussball/fuball-kreis-verliert-vier-teams-whrend-der-saison_111_111669651-21-.html/ / 1

Ehrung für Joachim Plesse auf Fußball-Spartenleitersitzung

Fußball-Kreis verliert vier Teams während der Saison

Der erste Vorsitzende des NFV-Heidekreis Heinrich Eickhoff überreichte dem Spielausschussvorsitzen Joachim Plesse (rechts) die Urkunde mit der silbernen Ehrennadel. rut
Der erste Vorsitzende des NFV-Heidekreis Heinrich Eickhoff überreichte dem Spielausschussvorsitzen Joachim Plesse (rechts) die Urkunde mit der silbernen Ehrennadel. rut
DORFMARK - 21. Februar 2019 - 09:00 UHR - VON REDAKTION

Auf der Spartenleitersitzung des NFV-Heidekreis im Gasthaus Meding in Dorfmark machte Spielausschussvorsitzender Joachim Plesse deutlich, dass sich der Ausschuss nicht unbedingt an den stärksten Gliedern einer Kette orientiert, sondern grundsätzlich am schwächsten Glied. Er machte damit deutlich, dass alle mit ins Boot gezogen werden sollen. Im Rahmen dieser Versammlung ehrte der erste Vorsitzende des NFV-Heidekreis Heinrich Eickhoff den Spielausschussvorsitzenden Joachim Plesse in Anerkennung seiner langjährigen Verdienste im Fußballsport mit der silbernen Ehrennadel des Niedersächsischen Fußballverbandes.

Zurzeit nehmen noch 93 Mannschaften am Punktspielbetrieb teil. Gestartet war die Saison ursprünglich mit 97 Teams. Vielen Mannschaften mit kleinem Kader in den untersten Klassen ging im Spieljahr 17/18 die Luft aus. “Das oberste Gebot unseres Spielausschusses ist es daher Mannschaftsabmeldungen zu vermeiden”, legt Plesse den Finger in die Wunde. Durch Staffeln von zurzeit neun bzw. acht Mannschaften wurde zusätzlich der Nord/Süd-Cup ins Leben gerufen, der bisher von neun Mannschaften bespielt wird. Nach dem Meldeschluss (30. April bis 6. Juni) schwebt dem Spielausschuss eine Arbeitssitzung mit den Vertretern der Vereine vor.

Als angenehm bezeichnet Plesse den bisherigen Saisonverlauf, in dem sich der Rahmenspielplan bewährt hat. Grundsätzlich soll der Plan 2019/20 deshalb ähnlich gestaltet werden. Erster Punktspieltag wird der 11. August 2019 werden, während als letzter Tag der 3. oder der 10. November angestrebt wird. Die verlässliche Winterpause gilt vom 1. Dezember bis Ende Februar 2020.

Da die Passpflicht so schnell wie möglich seitens des NFV aufgegeben werden soll, ist ein Termin für den 1. Juli vorgegeben worden. Voraussetzung ist aber, dass Fotos der Spieler in die Spielberechtigungslisten eingepflegt werden. Der Vorteil: Strafgelder aufgrund fehlender Pässe entfallen und die Passmappen bleiben nicht irgendwo liegen. “Das Ergebnis in den Staffeln ist nach unserer Prüfung sehr unerfreulich. Einige Vereine sind bereits sehr weit, während andere Vereine diese Voraussetzungen nur am Rande interessieren”, sagt Plesse, der einen verbindlichen Termin im Heidekreis auf den 1. Mai 2019 festlegt. Bei Nichteinhaltung soll das Fehlverhalten sanktioniert werden.

Zufrieden dagegen ist Plesse mit dem bisherigen Verlauf der Serie in der Fair Play-Regelung. Hier sind keine Sportgerichtsver-handlungen nötig gewesen. Bei der NFV-Auswertung aller Kreisliga- und Bezirksligamannschaften liegen die Heidekreisler im Vergleich mit 33 Landkreisen auf dem 14. Platz. Die Mannschaften Eintracht Leinetal II, TVJ Schneverdingen II und SV Schülern liegen im vorderen Bereich.

Als Ziel für die Kreisliga und der ersten Kreisklasse peilt der Ausschuss 14er Staffeln an. Dabei werden zwei Mannschaften auf jeden Fall aus der Kreisliga absteigen. Wintermoor II hatte am 9. Juli 2018 bereits seine Mannschaft zurückgezogen. Weil die Mannschaft jedoch gemeldet war und ihre Abmeldung nach dem Stichtag erfolgt ist, steht das Team als erster Absteiger aus der ersten Kreisklasse fest.

Für die laufende Saison 2018/19 werden wie in der vorherigen Saison 200 Euro pro fehlenden Schiedsrichter berechnet. Ein Punktabzug erfolgt dagegen nicht. Die kommenden Kreispokalendspiele gab Plesse für den 15./16. Juni 2019 in Kirchboitzen sowie für 2020 am 13./14. Juni in Buchholz bekannt.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.