Sport» Fussball

/sport/fussball/namen-gesucht-fussball-jugendkreisauswahl-von-195556_111_111982485-21.html/ / 1

Kreisverbands-Sozial Karl-Ernst Bockelmann bittet WZ-Leser um Mithilfe / B-Jugendliche gewannen in Walsrode mit 8:3 gegen Harburg

Namen gesucht: Fußball-Jugendkreisauswahl von 1955/56

Die Fußball-B-Jugend-Kreisauswahl von 1955/56 mit (v.r.) Schiedsrichter Oskar Kuhr (†), Werner Rosin (†), Kurt Papies, Helmut Brase, Karl-Heinz Binsch, unbekannter Spieler, Gustav Graubohm, zwei unbekannte Spieler, Friedel Burfien , Lothar Hacker und Siegfried Birr. Foto: Archiv Bockelmann
  • Bild 21
Die Fußball-B-Jugend-Kreisauswahl von 1955/56 mit (v.r.) Schiedsrichter Oskar Kuhr (†), Werner Rosin (†), Kurt Papies, Helmut Brase, Karl-Heinz Binsch, unbekannter Spieler, Gustav Graubohm, zwei unbekannte Spieler, Friedel Burfien , Lothar Hacker und Siegfried Birr. Foto: Archiv Bockelmann
WALSRODE - 27. Januar 2021 - 20:00 UHR - VON HEIKO OETJEN

Im Rahmen der WZ-Aktion “Weißt Du noch?” bittet Karl-Ernst Bockelmann, Sozialwart und Ehrenamts-Beauftragter des Fußball-Kreisverbandes Heidekreis, um die Mithilfe der WZ-Leserinnen und -Leser. Der Groß Häuslinger arbeitet das Archiv des Verbands auf und ist dabei auf ein Foto gestoßen, auf dem er drei Namen von Spielern trotz hartnäckiger Recherche bislang nicht ermitteln konnte.

Spiel im Grünenthal-Stadion

Bockelmann erläutert das Bild folgendermaßen: “Das Foto stammt aus einem Spiel der B-Junioren-Kreiswahlen: Kreis Fallingbostel gegen den Kreis Harburg um den damaligen Felix- Linnemann-Pokal, welches der Kreis Fallingbostel mit 8:3-Toren für sich entschied. Das Spiel fand im Jahr 1955 (oder 1956?) in Walsroder Stadion Grünenthal, statt.” Felix Linnemann war der 4. Präsident des DFB (1925 bis 1945 ) und galt als Entdecker des späteren Bundestrainers und Weltmeister-Coaches von 1954 Sepp Herberger. “Sein Wirken während des Dritten Reichs liest sich leider nicht so gut”, betont Bockelmann.

Drei Spieler unbekannt

Karl-Ernst Bockelmann beschreibt das abgebildete Foto: Rechts steht der inzwischen verstorbene Schiedsrichter Oskar Kuhr vom TSV Groß Häuslingen. Er war seinerzeit nicht nur als Schiedsrichter unterwegs, sondern auch im Jugend-Bereich tätig und gehörte zum Beispiel 1959 dem Kreisvorstand des Fußballverbandes an. Daneben steht Werner Rosin (ebenfalls TSV Groß Häuslingen). Er spielte später auch für Germania Walsrode und verstarb 2019 in Verden. Als Torwart stand Kurt Papies von der SG Uetzingen-Honerdingen in der Mannschaft. Dann folgen Helmut Brase (Germania Walsrode), Karl-Heinz Binsch (TSV Ahlden) und der erste unbekannte Spieler. Neben Gustav Graubohm (TSV Ahlden) stehen zwei weitere unbekannte Spieler.

Es schließen sich an: Friedel Burfien (SV Vikktoria Rethem), Lothar Hacker (SG Benefeld-Cordingen) und der dreifache Torschütze Siegfried Birr (TSV Groß Häuslingen).

Hilfe erbeten

“Wer kann mir die Namen der mir bisher noch unbekannten Spieler nennen. Bislang konnten mir die anderen Spieler bei der Suche leider nicht weiterhelfen. Es ist daher durchaus denkbar, dass die Unbekannten nicht mehr im Altkreis Fallingbostel wohnen, oder vielleicht auch schon verstorben sind”, sagt Bockelmann. Wer Auskünfte geben kann, kann ihn erreichen unter (05165) 1354.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.