Sport

Fußball-Bezirksliga: Walsrode morgen im Nachholspiel beim MTV Soltau gefordert / Meene spielt nicht

Germania brennt auf Wiedergutmachung

Am morgigen Mittwoch können die Spieler von Germania Walsrode im Kreisderby gleich doppelte Wiedergutmachung leisten: Für die jüngste Pleite beim Letzten und die 0:1-Hinspielniederlage gegen den MTV Soltau, bei der Hassan Turgut (Mitte) auch in dieser Szene nicht am starken Soltauer Torwart Ben Hirschmann (r.) vorbei kam.  Foto: red
Am morgigen Mittwoch können die Spieler von Germania Walsrode im Kreisderby gleich doppelte Wiedergutmachung leisten: Für die jüngste Pleite beim Letzten und die 0:1-Hinspielniederlage gegen den MTV Soltau, bei der Hassan Turgut (Mitte) auch in dieser Szene nicht am starken Soltauer Torwart Ben Hirschmann (r.) vorbei kam. Foto: red
WALSRODE - 09. April 2018 - 20:00 UHR - VON HEIKO OETJEN

Das zeugt von wahrem Sportsgeist: „Oldie“ Sebastian Meene, der durch fünf Treffer seit seinem Überraschungs-Comeback nach der Bezirksliga-Winterpause quasi zur „Lebensversicherung“ des massiv abstiegsbedrohten MTV Soltau avanciert ist, wird am Mittwoch nicht spielen. Dabei ist „Sebi“ fit und könnte

Sie haben erst 22% des Artikels gelesen.

* WEITERLESEN?

Unsere Redaktion ist täglich im Einsatz, um aktuelle Ereignisse aus dem Heidekreis für Euch zu recherchieren und aufzubereiten.
Bitte habt daher Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseres Nachrichtenportals nicht kostenlos, sondern exklusiv unseren registrierten Kunden vorbehalten ist.

Um diesen und viele weitere Artikel zu lesen, melde dich einfach an - oder bestelle jetzt unser neues WZ+ Abo und zwar die ersten vier Wochen gratis!
Viel Spaß beim Stöbern!
Dein Team der Walsroder Zeitung

WZ+ Abo

Plus-Abo
  • Jetzt 1 Monat gratis
  • Alle Nachrichten aus Deiner Region
  • Mit bis zu drei Geräten lesen
  • Monatlich kündbar
  • Erster Monat kostenlos, danach nur
    8,90 € pro Monat



Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.