Sport» Handball

/sport/handball/hsg-jugendteams-starten-durchwachsen_112_111769930-21-.html/ / 1

Handball-Nachwuchs auf Bezirksebene: Nur weiblicher Heidmarker B-Jugend gelingt Sieg / A- und B-Jungen verlieren

HSG-Jugendteams starten durchwachsen

Anneke Grobe erzielte den 24:23-Siegtreffer für die Heidmarker B-Jugend. Archivfoto: M. Zahn
Anneke Grobe erzielte den 24:23-Siegtreffer für die Heidmarker B-Jugend. Archivfoto: M. Zahn
DORFMARK - 10. September 2019 - 14:00 UHR - VON HEIKO OETJEN

Am Wochenende ging für die höherklassigen Jugendmannschaften der HSG Heidmark die Handball-Saison wieder los. Die männliche A-Jugend musste sich in der Vorrunde zur Oberliga Ost bei der JSG GIW Meerhandball mit 17:27 geschlagen geben, die weibliche B-Jugend erkämpfte sich in der Vorrunde zur Oberliga Süd einen 24:23-Sieg gegen den HSV Warberg/Lelm und die männliche C-Jugend verlor in der Landesliga Nord bei der SG VfL Wittingen/Stöcken 17:27.

Männliche A-Jugend: Das Team vom Trainergespann Lutz Siemsglüß und Sebastian Pröhl war mehr mit sich selbst und der Backe beschäftigt. Es gab viele technische Fehler und klare Torchancen wurden nicht genutzt. So lagen die Gäste schnell 2:9 hinten (17.) und konnten bis zum Halbzeitstand von 4:14 keinen Anschluss finden. In der Pause wurden einige Dinge angesprochen und Siemsglüß erinnerte an das Können der jungen Truppe. Die zweite Halbzeit verlief erheblich besser und ging auch unentschieden aus. Der Endstand lautete 17:27. “Insgesamt haben wir uns unter Wert verkauft im Angriff. Die Abwehr inklusive Torhüter Nick Delventhal war gut, auch wenn konsequenter zugefasst werden muss”, so Siemsglüß.

Weibliche B-Jugend: Die jungen Heidmarkerinnen um Trainerduo Heiko Rydzy und Marion Schiedrich erkämpften sich einen knappen 24:23 Sieg gegen den HSV Warberg/Lelm. Das Spiel startete hektisch, wodurch es nach knapp sieben Minuten schon 7:7 stand. Das gesamte Spiel über konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen und die Führung wechselte ständig. Sowohl technische Fehler als auch Fehlwürfe gab es auf beiden Seiten. Umso erleichterter waren die jungen Heidmarkerinnen als 15 Sekunden vor Schluss Anneke Grobe mit einem Siebenmeter die 24:23-Führung erzielte und der Gegner nicht mehr richtig zum Zug kam.

Männliche C-Jugend: Das Team des Trainerduos Dimo Möller und Gerrit Lehmann stand gegen Gastgeber SG VfL Wittingen/Stöcken auf verlorenem Posten. Gleich in den ersten Minuten musste Janne Vollmer wegen einer Handverletzung ausgewechselt werden. Da auch Kjell Lüders noch nicht einsatzfähig war, fehlten gleich zwei Leistungsträger. Trotz der beiden Ausfälle zeigte die Mannschaft Kampfgeist und so lagen die jungen Heidmarker zur Halbzeit nur mit 9:11 im Rückstand. “Bis zur 35. Spielminute hielten wir noch mit, danach war die Luft raus. Ich bin trotzdem sehr zufrieden mit den Jungs, auch wenn die Niederlage am Ende zu hoch ausgefallen ist.”, so Trainer Möller nach der 17:27-Niederlage.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.