Sport» Handball

/sport/handball/inklusions-handball-ein-voller-erfolg_112_111684053-21-.html/ / 1

Große Resonanz bei den Schnuppertagen beim TSV Dorfmark/HSG Heidmark / Fortsetzung steht an

Inklusions-Handball ein voller Erfolg

Das Betreuer- und Trainerteam Sebastian Asche, Katharina Schoch, Claudia Kelm, Luisa Haller, Stefanie Hildebrand, Birgit Diringer und Neele Tobeck freute sich über eine große Resonanz bei den Schnuppertagen beim Inklusions-Handball. red
Das Betreuer- und Trainerteam Sebastian Asche, Katharina Schoch, Claudia Kelm, Luisa Haller, Stefanie Hildebrand, Birgit Diringer und Neele Tobeck freute sich über eine große Resonanz bei den Schnuppertagen beim Inklusions-Handball. red
WALSRODE - 20. März 2019 - 08:00 UHR - VON REDAKTION

Keiner der Initiatoren der Inklusions-Handball-Schnuppertage beim TSV Dorfmark/HSG Heidmark wusste so recht, was ihn erwarten würde, wenn dieses Projekt gestartet wird. Die Betreuer konnten nur sehr schwer einschätzen, auf welche Resonanz sie stoßen würden. Dementsprechend waren die Neugier sowie die Anspannung bei allen Mitwirkenden sehr groß. Die Organisatoren überlegten sich vorerst drei Schnuppertage zu organisieren und sich überraschen zu lassen.

Der erste Schnuppertag sollte Anfang Februar stattfinden. Es gab vorab nur ein paar feste Zusagen. Was dann kam, war für alle Teilnehmer sehr beeindruckend. Obwohl das Training 10 Uhr beginnen sollte, kamen die ersten Kinder und ihre Eltern bereits sehr zeitig in die Thormarcon-Arena in Dorfmark. Die Halle füllte sich mit rund 20 Teilnehmern verschiedenen Alters - sowohl mit als auch ohne Handicap. Eine Vielzahl von Eltern sowie interessierten Zuschauern fanden sich ebenfalls ein und begutachteten das von den Betreuern gut durchdachte Trainingskonzept.

Neben einigen koordinativen Spielen wurde auch das ein oder andere Mal der Handball aufs Tor geworfen, durch die Halle geprellt oder einfach als Spielgerät in Kleingruppenspielen genutzt. Dabei entpuppten sich bereits erste Talente. Das erste Training wurde mit einem sehr positiven Feedback aus allen Richtungen beendet und es hallte zum Abschluss noch der neue Schlachtruf durch die Halle: “Wir sind ein Team!”.

Die folgenden beiden Schnuppertage verliefen ebenso großartig. Bei beiden Terminen waren weitaus mehr als 20 Teilnehmer in der Halle. Neben den “alten Hasen” konnten die Initiatoren auch immer wieder neue Gesichter willkommen heißen. Für die Betreuer stand schon frühzeitig fest: Wir machen weiter und bleiben am Ball. Diese Information stieß bei allen Beteiligten auf großen Jubel.

Das Inklusions-Team ist eine bunte Runde, bestehend aus Groß und Klein, Alt und Jung sowie mit und ohne Handicap. Jeder ist herzlich eingeladen vorbeizukommen und aktiv mitzumachen. Nach Rücksprache soll das Training auch weiterhin alle zwei Wochen sonnabends in der Thormarcon-Arena stattfinden, um vor allem weitere Kinder, Jugendliche und vor allem Erwachsene begrüßen zu können. Das motivierte Betreuerteam freut sich, insbesondere am kommenden Sonnabend den Inklusionsbeauftragten und Präsidenten des HVN zu begrüßen. Denn eine langfristige Teilnahme soll im besten Fall natürlich auch zu einem aktiven Spielbetrieb in der HSG führen.

Die nächsten Termine zum Inklusions-Handball: 23. März, 6. April, 4. Mai, 18. Mai, 1. Juni, 15. Juni und 29. Juni (in den Ferien findet kein Training statt)

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.