Sport

Bundesliga-Talente wandern ab, Coach sieht Aufstiegspläne gescheitert

HSG Heidmark-Trainer Muche nach Aderlass: "Scherbenhaufen"

Gleich zwei Last-Minute-Wechsel:  Während Florian Pröhl (re.) seinen Wechsel zum HSV plant und die HSG Heidmark damit ihren gefährlichsten „Shooter“ verliert, will auch Jens Wrogemann (li.) jetzt weg.
Gleich zwei Last-Minute-Wechsel: Während Florian Pröhl (re.) seinen Wechsel zum HSV plant und die HSG Heidmark damit ihren gefährlichsten „Shooter“ verliert, will auch Jens Wrogemann (li.) jetzt weg.
16. Mai 2013 - 00:00 UHR

Die im Zeichen des Saisonfinales am Wochenende verbreitete Partystimmung bei den Handball-Herren der HSG Heidmark dürfte schnell verflogen sein. Denn nach dem bereits bekannten Verlust Ole Diringers an den THW Kiel und dem kurzfristig noch angekündigten Wechsel des zweiten Top-Talents Florian Pröhl zum HSV, hat laut Trainer Nils Muche

Sie haben erst 25% des Artikels gelesen.

* WEITERLESEN?

Unsere Redaktion ist täglich im Einsatz, um aktuelle Ereignisse aus dem Heidekreis für Euch zu recherchieren und aufzubereiten.
Bitte habt daher Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseres Nachrichtenportals nicht kostenlos, sondern exklusiv unseren registrierten Kunden vorbehalten ist.

Um diesen und viele weitere Artikel zu lesen, melde dich einfach an - oder bestelle jetzt unser neues WZ+ Abo und zwar die ersten vier Wochen gratis!
Viel Spaß beim Stöbern!
Dein Team der Walsroder Zeitung

WZ+ Abo

Plus-Abo
  • Jetzt 1 Monat gratis
  • Alle Nachrichten aus Deiner Region
  • Mit bis zu drei Geräten lesen
  • Monatlich kündbar
  • Erster Monat kostenlos, danach nur
    8,90 € pro Monat



Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.