Sport» Schiessen

/sport/schiessen/dedendorf-kehrt-dekoriert-zurueck_113_111741634-21-.html/ / 1

Bad Fallingbosteler holt Medaillen bei Vergleichswettkampf mit Vorderlader

Dedendorf kehrt dekoriert zurück

Burkhard Dedendorf aus Bad Fallingbostel holte mit dem Vorderlader Team-Medaillen in Oberbayern. red
Burkhard Dedendorf aus Bad Fallingbostel holte mit dem Vorderlader Team-Medaillen in Oberbayern. red
BAD FALLINGBOSTEL - 11. Juli 2019 - 08:00 UHR - VON REDAKTION

Die Kader Bayerns, Niedersachsens und Schleswig-Holsteins trafen sich vergangenes Wochenende zu einem Ländervergleichswettkampf, um sich in den Vorderladerdisziplinen des Deutschen Schützenbundes zu messen. Es war ein Wettkampf auf sehr hohem nationalen Niveau. Mehr als die Hälfte der Mitglieder des Bundeskaders waren am Start, etliche Schützen, die Landes-, Bundes-, Europa- und Weltmeister waren oder sind.

Dabei zeigte sich wieder einmal die große Dominanz des bayrischen Kaders. Immerhin gelang es den Niedersachsen, die Erfolgsserie der Bayern ein wenig durch zwei goldene Medaillen zu stören. Aus regionaler Sicht hatte Burkhard Dedendorf einen sehr guten Wettkampf mit zwei silbernen Medaillen in der Mannschaftswertung der Disziplinen Steinschlossgewehr und Perkussionsgewehr 50m stehend freihändig. Im Steinschlossgewehr reichte es für den Bad Fallingbosteler mit ordentlichen 135 Ringen für ein Ergebnis im Mittelfeld und in der Disziplin Perkussionsgewehr mit soliden 138 Ringen für den vierten Platz direkt hinter den dominanten bayrischen Startern. Dem Erstplatzierten gelang das Kunststück, 148 Ringe zu schießen, was absolute Weltklasse darstellt.

“Insgesamt wurden Ergebnisse gezeigt, die auch einer internationalen Konkurrenz würdig gewesen wären”, erklärte Burkhard Dedendorf.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.