Sport» Schiessen

/sport/schiessen/vandalismus-auf-bogensportanlage_113_111753736-21-.html/ / 1

Esseler Schützen helfen spartenübergreifend

Vandalismus auf Bogensportanlage

Einige der zerstörten Bogenständer auf der Esseler Bogensportanlage. red
Einige der zerstörten Bogenständer auf der Esseler Bogensportanlage. red
ESSEL - 05. August 2019 - 15:34 UHR - VON REDAKTION

Es ist zwar schon ein paar Tage her, aber dieses Ereignis wird die Bogner des SV Essel noch länger beschäftigen. Als Rainer Steinhorst am Morgen nach dem Schützenfest auf der Bogensportanlage am Bothmerschen Weg ein paar Trainingspfeile schießen wollte, traute er seinen Augen nicht: Viele der Bogenständer waren aus den Verankerungen gerissen und demoliert, Turnierscheiben umgeworfen und mit brachialer Gewalt zerstört worden.

Spartenleiter Udo Lau und Trainer Joseph-David McAleenan nahmen den Schaden in Augenschein und waren fassungslos: “Warum macht man so etwas? Das ist so sinnlos!” Damit der Trainingsbetrieb zeitnah fortgeführt werden konnte, wurden Ständer und Scheiben soweit möglich durch vorhandenes Material ersetzt oder notdürftig repariert. Da aber für eine komplette Instandsetzung unter anderem 150 Ersatzstreifen aus gepresstem Stroh, sogenannten “Stramitstreifen”, zusätzlich angeschafft werden mussten, klafft aktuell im Etat der Bogensparte ein Loch von rund 1000 Euro.

Grund genug für den Gesamtvorstand des SV Essel, seinen Bognern spontan unter die Arme zu greifen: Bei der Schützenfestabrechnung wurde auf die obligatorische Umlage für Speisen und Getränke verzichtet und stattdessen unter den Anwesenden für die Wiederherstellung der Bogensportanlage gesammelt. Auf diese Art kamen 380 Euro zusammen, die der 1. Vorsitzende Bodo Tegtmeier Spartenleiter Udo Lau für die Bogensparte zur Verfügung stellte.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.