Sport» Sport im Heidekreis» Fussball

/sport/sport-im-heidekreis/fussball/fussball-bezirk-lueneburg-christan-roehling-ist-neuer-vorsitzender_111_111981470-21-.html/ / 1

Erster virtueller NFV-Bezirkstag: In nur 80 Minuten sind alle Tagesordnungspunkte geschafft.

Fußball-Bezirk Lüneburg: Christan Röhling ist neuer Vorsitzender

Hans-Günther Kuers (links) wurde von Christian Röhling als Fußball-Bezirksvorsitzender abgelöst. Foto: NFV
Hans-Günther Kuers (links) wurde von Christian Röhling als Fußball-Bezirksvorsitzender abgelöst. Foto: NFV
WALSRODE - 25. Januar 2021 - 16:00 UHR - VON REDAKTION

Dass der 16. Bezirkstag Lüneburg des Niedersächsischen Fußballverband (NFV) nach zweimaliger Verlegung 2020 schließlich online durchgeführt werden muss, hätte vor einem Jahr wohl noch keiner gedacht. Aber eine Präsenzveranstaltung mit allen Delegierten war aufgrund der Pandemie undenkbar. Durch die Unterstützung des Verbandes, der die technischen Voraussetzungen für die Online-Sitzung und die Online-Abstimmung schuf, war der Bezirkstag in dieser Form erst möglich.

Der Bezirkstag wurde aufgrund der Umstände auf ein Minimum der rechtlich erforderlichen Notwendigkeiten reduziert. 80 Minuten dauerte die “Versammlung”. Wesentlichste Entscheidung: Vorsitzender Hans-Günther Kuers trat nicht wieder an. Christian Röhling wurde als Nachfolger gewählt.

Auf die Begrüßungsrede des NFV-Präsidenten Günter Distelrath wurde nicht verzichtet. Der Verband prüfe verschiedene Szenarien, aber niemand könne im Moment konkret sagen, wie sich die Situation weiterentwickele und wann wieder gespielt und gemeinsam gejubelt werden könne, führte Distelrath aus.

Fetdke und Lemmermann sind Ehrenmitglieder

Die anstehenden Ehrungen für verschiedene Personen werden zu einem späteren Zeitpunkt im würdigen Rahmen nachgeholt. Allerdings wurden für zwei dieser Ehrungen bereits auf diesem Bezirkstag die Voraussetzungen geschaffen. Berthold Fetdke (Vorsitzender des Bezirksschiedsrichterausschusses von 2008 bis 2021) und Horst Lemmermann (Kreisvorsitzender Kreis Verden, diverse Ämter im Bezirk) wurden von den Delegierten zu Ehrenmitgliedern gewählt. Zu einem späteren Zeitpunkt werde auch Wolfgang Diekmann (Referent für Öffentlichkeitsarbeit) verabschiedet. Er schied auf eigenen Wunsch aus dem Bezirksvorstand aus.

Einstimmigkeit ist Trumpf

Bevor es zu den Tagesordnungspunkten “Genehmigung des Haushaltsplans”, “Entlastung des Vorstands”, bei denen es keine Überraschungen gab (die Delegierten stimmten jeweils zu), und “Wahlen” kam, blickte Kuers kurz auf seine Zeit im Bezirksvorstand zurück. Er war 23 Jahre im Bezirksvorstand tätig, davon 13 als Vorsitzender, sieben Jahre als stellvertretender Vorsitzender und drei Jahre als Vorsitzender des Bezirksjugend-Sportgerichtes.

Es standen einige Wahlen, die allesamt einstimmig abliefen. Es wurden gewählt: Christian Röhling (Kreis Heide-Wendland) zum Vorsitzenden; Uwe Norden (Verden) zum stellvertretenden Vorsitzenden; Jürgen Miltzlaff (Harburg) zum Schatzmeister; Jürgen Stebani (Heide-Wendland) zum Spielausschussvorsitzenden; Jürgen Bockelmann (Stade) zum Vorsitzenden des Schiedsrichterausschusses; Olaf Lahse (Harburg) zum Referenten für Öffentlichkeitsarbeit; Claudia von Kiedrowski (Verden) zur Referentin für Frauenfußball; Rüdiger Wiegand (Rotenburg) zum Vorsitzenden des Sportgerichtes; Dr. Fabian Müller (Heide-Wendland) zum stellvertretenden Vorsitzenden des Sportgerichts. Bestätigt wurde zudem Uwe Norden als Bezirksjugendobmann.

Hans-Günther Kuers war sichtlich gerührt

Nach seiner Wahl schlug der neue Vorsitzende, Christian Röhling vor, Hans-Günther Kuers zum Ehrenvorsitzenden des Bezirks Lüneburg zu wählen. Die Delegierten stimmten diesem Vorschlag zu. Kuers war sichtlich gerührt und erhielt von Röhling eine entsprechende Ehrenurkunde.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.
Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.