Sport» Sport im Heidekreis» Fussball

/sport/sport-im-heidekreis/fussball/germania-homepage-beim-markt-der-moeglichkeiten_111_111519389-21-.html/ / 1

Fußball-Verband bringt Ehrenamtliche in Wolfsburg zusammen

Germania-Homepage beim “Markt der Möglichkeiten”

Bereits zum zweiten Mal in Folge (nach 2017) konnte der Heidekreis, vertreten durch den Kreisehrenamtsbeauftragten Fritz Niebergall und Susanne Müller, Vorstandsmitglied von Germania Walsrode, Weltmeister Pierre Littbarski (Mitte) sein Projekt beim diesjährigen “Markt der Möglichkeiten” des NFV in Wolfsburg vorstellen. NFV
Bereits zum zweiten Mal in Folge (nach 2017) konnte der Heidekreis, vertreten durch den Kreisehrenamtsbeauftragten Fritz Niebergall und Susanne Müller, Vorstandsmitglied von Germania Walsrode, Weltmeister Pierre Littbarski (Mitte) sein Projekt beim diesjährigen “Markt der Möglichkeiten” des NFV in Wolfsburg vorstellen. NFV
WALSRODE - 08. Mai 2018 - 14:01 UHR - VON REDAKTION

Mit der neu gestalteten Homepage von Germania Walsrode vertrat Susanne Müller zusammen dem Kreisehrenamtsbeauftragten Fritz Niebergall zum zweiten Mal in Folge den Heidekreis beim 6. “Markt der Möglichkeiten” des Niedersächsischen Fußballverbandes (NFV) in Zusammenarbeit mit der Initiative “Volkswagen pro Ehrenamt” in Wolfsburg. Dabei stellten Vereine und Kreise im Volkswagen-Werksforum gelungene Projekte vor, tauschten sich aus und knüpften wertvolle Kontakte. Vor 80 Teilnehmern wurden insgesamt 24 “best practice”-Beispiele ehrenamtlicher Arbeit im Fußball präsentiert. Mit Pierre Littbarski vom VfL Wolfsburg war auch ein leibhaftiger Weltmeister dabei.

Im vergangenen Jahr erhielt Germania Walsrode im Rahmen des Förderprogramms “Niedersachsen vernetzt”, einer Initiative des Fördervereins für regionale Entwicklung, eine kostenlos überarbeitete Webseite. Unter der Federführung von Susanne Müller wurde diese Umgestaltung vorgenommen. Die Walsroderin, die dem Vorstand von Germania angehört und dort für die Öffentlichkeitsarbeit und Internetpräsenz zuständig ist, dokumentierte an ihrer Stellwand, wie sie die kostenlose Neugestaltung der Vereinshomepage innerhalb eines halben Jahres mit Unterstützung des Fördervereins durchgeführt hatte. Das Ergebnis kann sich sehen lassen, der Traditionsverein verfügt nun über ein modernes Layout mit dem entsprechend aktuellen Stand, sodass auch gerade Internetbesucher, die mit mobilen Endgeräten wie Tablet und Smartphone die Website besuchen, jetzt auf sämtliche Seiteninhalte problemlos zugreifen können.

“Jedes ausgestellte Projekt für sich ist ein beeindruckendes Zeugnis des ehrenamtlichen Engagements und auch des Know-how unserer Vereine und Kreise. Die gezeigte Vielfalt und Qualität der Arbeit imponieren mir”, sagte NFV-Präsident Günter Distelrath nach einem ausführlichen Rundgang und vielen Gesprächen an den Stellwänden. “Mit dem ‚Markt der Möglichkeiten‘ bieten wir dem Ehrenamt eine tolle Bühne. Einerseits wird das Wirken der Akteure gewürdigt, gleichzeitig erhalten sie aber auch wertvolle Inspiration für ihre zukünftige Arbeit. Diese wichtige Mischung macht die Veranstaltung aus.”

Den Stellenwert der Veranstaltung betonte auch der NFV-Ehrenamtsbeauftragte Hermann Wilkens. “Die gezeigten Beispiele ehrenamtlicher Arbeit zeigen Kreativität, Innovation, Antworten auf gesellschaftliche Fragen und Probleme, Ideenreichtum sowie die praktische Umsetzbarkeit”, so Wilkens. “Aus allen Projekten spricht zudem die Liebe zum Fußball sowie das Interesse an der Weiterentwicklung des organisierten Spielbetriebs - immer unter Berücksichtigung der Situation im Verein.”

Davon überzeugte sich auch Pierre Littbarski. Der sympathische Weltmeister von 1990, der für den VfL Wolfsburg als Chefscout tätig ist, nahm sich viel Zeit für die Aussteller, plauderte ein wenig aus dem Nähkästchen und ließ sich mit den Vereins- und Kreisvertretern fotografieren. Littbarski: “Träume und Ideen stehen am Anfang eines jeden Projekts, das irgendwann mal groß wird. Auch deshalb sind Veranstaltungen wie der ,Markt der Möglichkeiten‘ wichtig für den Fußball. Denn ohne Ehrenamt funktioniert es einfach nicht.”

Nach einem gemeinsamen Essen im “Club45” in der VW-Arena durften die Teilnehmer vom “Markt der Möglichkeiten” zum Abschluss noch gemeinsam das Bundesliga-Heimspiel des VfL Wolfsburg gegen den Hamburger SV verfolgen.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.
Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.