Sport» Sport im Heidekreis» Fussball

/sport/sport-im-heidekreis/fussball/germania-mehr-als-5000-euro-fuer-guten-zweck_111_111988192-21-.html/ / 1

Die “Corona-Challenge” der I. SGW-Fußball-Herren war ein großer Erfolg

Germania: Mehr als 5000 Euro für guten Zweck

Daumen hoch: Mirko Hildebrandt mit seinem ersteigerten Autogramm-Trikot von Hannover 96. Der Bomlitzer bezahlte 192 Euro und trug damit seinen Teil bei zur beeindruckenden Gesamt-Spendensumme von 5378,86 Euro. Foto: Germania Walsrode
  • Bild 21
Daumen hoch: Mirko Hildebrandt mit seinem ersteigerten Autogramm-Trikot von Hannover 96. Der Bomlitzer bezahlte 192 Euro und trug damit seinen Teil bei zur beeindruckenden Gesamt-Spendensumme von 5378,86 Euro. Foto: Germania Walsrode
WALSRODE - 10. Februar 2021 - 18:00 UHR - VON HEIKO OETJEN

Neun Wochen lang lief die “Corona-Challenge” der I. Fußball-Herrenmannschaft von Germania Walsrode. Genau 5378,86 Euro kamen bei der Aktion zusammen, die nicht nur im sportlichen Bereich gespendet werden.

“Mit dieser Summe haben wir nie und nimmer gerechnet”, strahlt Markus Wolkenhauer, Trainer der I. Fußball-Herrenmannschaft von Germania Walsrode. Genau 5378,86 Euro kamen bei der “Corona-Challenge” der SGW-Bezirksliga-Kicker binnen neun Wochen zusammen. Zu gleichen Teilen wird das Geld nun an den Onkologischen Arbeitskreis Walsrode und die Jugendabteilung der Germanen weitergegeben.

Im Wesentlichen wurde das Geld erlaufen, denn im Vorfeld hatten sich 18 Firmen als Sponsoren bereit erkärt, jeweils eine bestimmte Summe pro gelaufenem Kilometer zu spenden. “Die Spieler trotzten dem Wetter, das im Dezember und Januar ja nicht immer ideal zum Laufen ist”, erklärt Wolkenhauer, der auch selbst fleißig Kilometer abspulte, “und das gilt besonders für die letzte Woche, die mit dem Schneefall eine Herausforderung war”.

Team läuft 3368 Kilometer

Drei Spieler mussten, nach einem Kontakt mit einem positiv auf Corona getesteten Familienangehörigen, in häusliche Quarantäne. Natürlich bleiben auch Verletzungen und Krankheiten nicht aus. Ebenso mussten Arbeit, Schule oder Studium weitergehen. “Trotz aller Hindernisse hat das gesamte Team 3368 Kilometer erlaufen. Das sind 120 Kilometer im Schnitt. Bei einem Läufer waren es mehr und beim anderen auch mal weniger Kilometer”, sagt der SGW-Coach, “falls jemand gar nicht laufen gehen konnte, gab es die Möglichkeit, Kilometer in Form von Liegestütz zu sammeln. Zehn Liegestütz entsprachen einem halben Kilometer. Insgesamt lag dabei der Schnitt 26 Kilometer über dem Plan von 90 Kilometern pro Läufer, von dem wir zu Beginn ausgegangen sind.”

Sponsoren waren begeistert und rundeten Spenden noch auf

Je näher die Germanen-Kicker dem Ende der Challenge kamen, umso mehr legten sich einige ins Zeug. “Alleine in der letzten Woche hat das Team 540 Kilometer erlaufen. Denn wir wollten unbedingt die 5000 Euro knacken”, betont Markus Wolkenhauer. Das ist dann ja auch deutlich geglückt, “alle Sponsoren waren von dem Ergebnis begeistert und rundeten ihre Spenden noch auf”.

In der Gesamtsumme ist auch der Erlös aus der Versteigerung des von Hannover 96 gespendeten Autogramm-Trikots enthalten, das für 189,60 Euro von Mirko Hildebrandt ersteigert wurde. 1896 ist das Gründungsjahr “Der Roten”. Als der Bomlitzer die Nachricht bekam, dass er der Gewinner des Trikots ist, hat auch er die Summe noch aufgestockt -auf zweimal 96 Euro für jeden guten Zweck, insgesamt spendete er also 192 Euro.

Einladung ins Grünenthal-Stadion

“Wir werden uns kurzfristig mit dem Onkologischen Arbeitskreis Walsrode zu einer Übergabe verabreden”, verspricht Markus Wolkenhauer und informiert weiter: “Alle Sponsoren werden zum ersten Heimspiel nach Corona ins Grünental-Stadion eingeladen, um dort zu einem Gruppenfoto zusammen zu kommen. Vielen Dank an alle Sponsoren und Mirko Hildebrandt.”

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.
Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.