Regen
15 ° C - Regen
» mehr Wetter

Sport» Sport im Heidekreis» Fussball

/sport/sport-im-heidekreis/fussball/jugendfussball-foerderung-im-kreis-vor-dem-aus_111_111898588-21-.html/ / 1

Kaum Trainer in den Kreisauswahl-Mannschaften für die Zukunft in Sicht / Hilferuf des Verbandes

Jugendfußball-Förderung im Kreis vor dem Aus?

Bei der ersten Vorstandssitzung des Fußball-Heidekreises unter Corona-Bedingungen im Gasthaus Meding in Dorfmark wurden die Probleme der Förderung des Fußballnachwuchses im Heidekreis deutlich gemacht. Foto: Manfred Rutkowski
Bei der ersten Vorstandssitzung des Fußball-Heidekreises unter Corona-Bedingungen im Gasthaus Meding in Dorfmark wurden die Probleme der Förderung des Fußballnachwuchses im Heidekreis deutlich gemacht. Foto: Manfred Rutkowski
WALSRODE - 30. Juni 2020 - 08:30 UHR - VON REDAKTION

“Ohne Mithilfe der Vereine wird die Nachwuchsförderung des Jugendfußballs in unserem Heidekreis verkümmern und in Zukunft nicht mehr möglich sein”, sagt der 1. Vorsitzende des NFV Heidekreis, Heinrich Eickhoff.

Der Führungsspitze des Fußball-Heidekreises steht im kommenden Jahr (wie berichtet) ein Generationswechsel bevor. Das betrifft die gesamte erweiterte Vorstandsriege. Besonders arg gebeutelt werden die Abteilungen Herren- und Jugendfußball. Ihnen droht der Kollaps, wie nun auf einer Vorstandssitzung in Dorfmark berichtet wurde.

Der bedeutendste Posten des Vorsitzenden des Qualifizierungsausschusses ist seit Monaten unbesetzt, was katastrophale Auswirkungen auf die Förderungen in den einzelnen Jahrgängen nach sich zieht. Durch den weiteren Rückzug und Ausfall einiger Jugendtrainer der Heidekreis-Auswahlen stehen die dadurch nicht stattfindenden Talentauswahlen und Förderungen unmittelbar vor dem Aus. Was das für weitreichende Folgen haben wird, mag sich niemand auszumalen.

Deshalb setzt der Kreisverband mittels einer Pressemitteilung einen Notruf ab, der auch als Hilferuf zu verstehen ist, da die interne Suche nach lizenzierten Auswahl-Trainerinnen und -Trainern bisher nur Absagen gebracht hat. “Die Lage ist ernst!”, heißt es.

Suche nach lizenzierten Auswahl-Trainern

“Wo finden sich Trainer und deren Stellvertreter für die Jugend des Heidekreises, die eine C-Lizenz besitzen und eine dementsprechende Qualifikation zur Förderung der Heidekreistalente mitbringen?”, fragt der Verband, “sollte eine Lizenz derzeit nicht vorliegen, wird der NFV-Heidekreis für die nötige Unterstützung sorgen.”

Sicherlich gibt es in den Vereinen Trainer, die das Scouten, Trainieren und Sondieren junger Talente als eine reizvolle Aufgabe betrachten werden. “Ohne Mithilfe der Vereine wird die Nachwuchsförderung des Jugendfußballs in unserem Heidekreis verkümmern und in Zukunft nicht mehr möglich sein”, wird der im nächsten Jahr ausscheidende 1. Vorsitzende des NFV Heidekreises, Heinrich Eickhoff, mehr als deutlich.

Der eine oder andere Trainer mag vielleicht nach diesem Aufruf eingeschränkt weiter zur Verfügung stehen. Um die Leistungen der Jugend zu fördern, ist eine Teilung der Aufgaben durch ein Trainerduo weiblich oder männlich deshalb durchaus denkbar.

Die “Notstandsliste”:

1. Vorsitzende/r Qualifikations-Ausschuss

2. Juniorinnen Kreisauswahl-Trainer/in und Co-Trainer/in.

3. U13 Kreisauswahl-Trainer/in und Co-Trainer/in.

4. U12 Kreisauswahl-Trainer/in und Co-Trainer/in.

5. U11 Kreisauswahl-Trainer/in und Co-Trainer/in.

6. U10 Kreisauswahl-Trainer/in und Co-Trainer/in.

7. Koordinator/in für den Sparkassen-Cup

8. Koordinator/in für den VGH-Cup

“Prioritäten sollten die Haupttrainer beziehungsweise Trainerinnen der Mannschaften besitzen”, so der 2. NFV-Kreisvorsitzende Steffen Flick. (mar)

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.