Sport» Sport im Heidekreis» Fussball

/sport/sport-im-heidekreis/fussball/leinetaler-fussballer-ehren-sportplatzhelden_111_111969447-21-.html/ / 1

Auch während des Lockdowns auf Sportanlage tätig: Trainer und Vorstand würdigen besonderen ehrenamtlichen Einsatz engagierter Helfer

Leinetaler Fußballer ehren “Sportplatzhelden”

Trainer Thomas Kremer (links) und Vorstand Marvin Eberlein bei der “Bescherung” von Traudel Dierkes, eine der ehrenamtlichen Stützen des Vereins. Foto: Leinetal
Trainer Thomas Kremer (links) und Vorstand Marvin Eberlein bei der “Bescherung” von Traudel Dierkes, eine der ehrenamtlichen Stützen des Vereins. Foto: Leinetal
SCHWARMSTEDT - 22. Dezember 2020 - 15:38 UHR - VON THOMAS KüNNING

Vereinsverantwortliche zogen als “Weihnachtsmänner” los, um ehrenamtliche Helfer als “Sportplatzhelden” zu bescheren. Denn vor und auch während der Corona-Zeit zählen sie zu den Stützen des Vereins.

Am vergangenen Sonnabend haben sich die Fußballer von Eintracht Leinetal etwas ganz Besonderes einfallen lassen. In der Fußball-losen Zeit widmeten sie sich den “Sportplatzhelden”, wie sie voller Anerkennung genannt werden: Jene ehrenamtlich für den Verein tätigen Männer und Frauen, die die die drei Sportanlagen aus Bothmer, Essel und Schwarmstedt das ganze Jahr über und auch während des Lockdowns pflegen und mit ihrem Engagement in vielfältigen Tätigkeiten ihren Verein unterstützen und mit Leben erfüllen.

Große Hilfsbereitschaft

Corona-konform reisten die zwei Leinetaler, Thomas Kremer, Trainer der II. Herren, und Marvin Eberlein, Herren-Spieler und Vorstandsmitglied, von Tür zu Tür und überreichten - natürlich mit dem nötigen Abstand - kleine Geschenke. Sie wollten nicht nur in der für viele Menschen trostlosen Phase der Pandemie und des Lockdowns etwas Freude in die Wohnzimmer bringen, sondern auch ein großes Dankeschön aussprechen. Die ehrenamtlichen “Helden” vereint die Leidenschaft für den Fußball, für ihren Verein Eintracht Leinetal und und die große Hilfsbereitschaft: ob Rasenmähen, Kaffee und Kuchen-Verkauf bei Punktspielen oder die Organisation rund um die Spieltage. “Die Würdigung dieser lieben Menschen kommt leider viel zu kurz, man kann gar nicht oft genug Danke sagen. Auch ohne die Spieltage muss der Rasen gemäht und die Anlage in Schuss gehalten werden”, verweist Marvin Eberlein auf die auch während der Sport-Lockdowns weiter nötigen Einsätze, “ohne sie wäre Eintracht Leinetal, nicht Eintracht Leinetal,” Geehrt wurden Klaus Ölscher, Jens Küster, Rene Holwas, Traudel und Bernd Dierkes, Hans Joachim Woelk, Michael Nietschke, Tarek Siala, Martina Grimm und Achim Noack. “Natürlich gibt es noch viel mehr Leute, die für den Erfolg und für den tollen Zustand der Sportanlagen verantwortlich sind, wir wollen allen Helfern gleichermaßen danken und frohe Weihnachten wünschen,” ergänzte Eberlein.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.
Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.