wolkig
22 ° C - wolkig
» mehr Wetter

Sport» Sport im Heidekreis» Sport-Mix

/sport/sport-im-heidekreis/sport-mix/erfolgreicher-einstieg-in-die-saison_114_111591083-21-.html/ / 1

Volleyball-Landesliga Damen: TV Jahn Walsrode startet mit zwei Siegen in eigener Halle

Erfolgreicher Einstieg in die Saison

Die Volleyball-Damen des TVJ Walsrode (Bild: Kirstin Hartwig im Angriff) siegten doppelt zum Auftakt. Archiv/gw
Die Volleyball-Damen des TVJ Walsrode (Bild: Kirstin Hartwig im Angriff) siegten doppelt zum Auftakt. Archiv/gw
WALSRODE - 20. September 2018 - 08:00 UHR - VON REDAKTION

Für die Walsroder Volleyball-Damenmannschaft begann die Landesligasaison 2018/19 mit einem Heimspieltag und Siegen mit jeweils 3:1-Sätzen gegen den VfL Westercelle und die SVG Lüneburg II. Nachdem man auf die Relegation auf die Verbandsliga verzichtet hatte, da zwei Leistungsträgerinnen schwanger sind, wussten Trainer und Mannschaft nicht genau, wie zurzeit der Leistungsstand ist. Der Spieltag hat aber den guten Trainingsstand der Spielerinnen bestätigt und gezeigt, dass sie zu einer Einheit zusammengewachsen sind.

Im ersten Spiel ging es gegen das junge und hochmotivierte Team aus Westercelle. Bis zur Walsroder Auszeit beim Stand 21:21 konnte keine der beiden Mannschaften einen Vorsprung herausspielen. Erst in der Schlussphase siegten die Jahnlerinnen mit 25:22. Das umkämpfte Spiel setzte sich im zweiten Satz mit begeisternden Spielzügen und vollem Einsatz fort. Walsrode zog zunächst davon, bis der Westerceller Coach nach dem 17:22 auf 22:23 verkürzte.. Die fällige Walsroder Auszeit beendete diesen Lauf. So ging der zweite Satz mit 25:23 an die Heimmannschaft. Im dritten Durchgang wurde das hohe Spielniveau gehalten, aber diesmal gewann der Gast mit 25:23. Im vierten Durchgang hatte der TVJ das Glück und das Können auf seiner Seite beim 25:23. Nach fast zwei Stunden reiner Spielzeit gewann die Walsroder Mannschaft mit 3:1-Sätzen.

Erschöpft mussten die Gastgeberinnen dann gegen Lüneburg antreten. Da im ersten Spiel bedingt durch die engen Ergebnisse nur sieben Spielerinnen zum Einsatz kamen und diese auch gegen den zweiten starken Gegner gebraucht wurden, zog der SVG davon und gewann mit 25:23. Danach fand das Team aus der Lönsstadt zu der alten Kampfkraft zurück, die Annahmen gelangen, der Spielaufbau funktionierte und die Angreiferinnen konnten ihre Überlegenheit auszuspielen. Da sich die Quote der erfolgreichen Aufgaben verbesserte, gerieten die Lüneburgerinnen sofort unter Druck. Die Mannschaft des TVJ siegte in den folgenden Sätzen 25:18, 25:16 und 25:17 - eine eindeutige Angelegenheit!

Trainer Peter Hartwig zu den Spielen: “Alle eingesetzten Spielerinnen haben seit langem nicht mehr so motiviert gespielt. Die Zuspielerinnen Sandra Müsebeck und Andrea Glöckner harmonierten sehr gut, zumal sie über dreieinhalb Stunden durchspielen mussten. Schade, dass die Nachwuchsspielerinnen Lisa-Marie Hartwig, Alina Hoffmann und Leonie Jagade noch nicht so weit sind in engen Spielen eingesetzt zu werden - doch ihre Zeit wird kommen.”

TVJ: Kirstin Hartwig, Lisa-Marie Hartwig, Janina Pientka, Jennifer Ziemke-Schulze, Alina Hoffmann, Leonie Jagade, Carmen Jentsch, Frauke Schwiebert, Andrea Glöckner, Sandra Müsebeck

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.