Sport» Sport im Heidekreis» Sport-Mix

/sport/sport-im-heidekreis/sport-mix/kirstin-hartwig-holt-dritten-dm-titel_114_111731373-21-.html/ / 1

Volleyball: Spielerin des TV Jahn Walsrode für TG Rüsselsheim erfolgreich / Nun zum Beach-Volleyball

Kirstin Hartwig holt dritten DM-Titel

Die Ü54-Volleyballerinnen der TG Rüsselsheim mit der Walsroderin Kirstin Hartwig (Nr. 13, stehend Zweite v. r.) sicherten sich souverän die Deutsche Meisterschaft. privat
Die Ü54-Volleyballerinnen der TG Rüsselsheim mit der Walsroderin Kirstin Hartwig (Nr. 13, stehend Zweite v. r.) sicherten sich souverän die Deutsche Meisterschaft. privat
WALSRODE - 19. Juni 2019 - 11:00 UHR - VON REDAKTION

Nach 2012 und 2017 wurde Kirstin Hartwig vom TV Jahn Walsrode mit der TG Rüsselsheim wieder Deutsche Volleyballmeisterin bei den Seniorinnen, diesmal in der Altersklasse Ü54.

Über Pfingsten organisierte der VC Minden die Deutschen Meisterschaften der Altersklassen im Volleyball, eine Mammutaufgabe, da 132 Damen- und Herrenmannschaften angereist waren. In zwölf Hallen wurden in ebenso vielen Altersklassen von Ü31 bis Ü69 Gruppenspiele, Überkreuzvergleiche und die Endrunde ausgetragen. Kirstin Hartwig spielt seit acht Jahren mit ehemaligen Bundesligaspielerinnen und Nationalmannschaftsmitgliedern in der Mannschaft der TG Rüsselsheim. Da sie selbst noch beim TV Jahn Walsrode in der Landesligamannschaft aktiv ist, steht sie voll im Training und wurde aufgrund ihrer Spielstärke im Rüsselsheimer Team zur Mannschaftsführerin und Mittelangreiferin gewählt.

Diese Mannschaft spielt außer bei den Qualifikationsturnieren selten zusammen, nutzte also die Vorrunde, um sich aufeinander einzustellen. Der erste Gegner VfL Telestar Bochum als Regionalmeister Nordrhein-Westfalens wurde knapp im Tiebreak 2:1 bezwungen.

Die Bochumerinnen konnten dann übrigens das “kleine Finale” gegen VV Zittau für sich entscheiden. Die Sächsinnen waren der dritte Gegner in der Gruppenphase, mit denen die Rüsselsheimerinnen, inzwischen eingespielt, mit 2:0 kurzen Prozess machten. Zwischen diesen beiden Begegnungen besiegten sie zudem die SpVg Eidertal Molfsee aus Schleswig-Holstein mit 2:1, sodass das Hartwig-Team sich als Gruppenerster direkt für das Halbfinale qualifizierte.

In der ausgelosten Finalrunde hieß der Gegner für den Hessenmeister wieder VfL Bochum, der souverän mit 2:0 geschlagen wurde. Im zweiten Halbfinale hatte der Wolfenbütteler VC den VV Zittau ebenso deutlich besiegt Auch der Regionalmeister aus Niedersachsen wurde regelrecht überrollt beim 25:10 und 25:14.

Nach Abschluss der Hallensaison geht es für Kristin Hartwig schließlich weiter zum Beachvolleyball. Mit ihrer Partnerin Gaby Bongers von der TG Rüsselsheim ist sie bereits für die Deutsche Beachvolleyballmeisterschaft in Berlin qualifiziert. Um sich eine gute Ausgangsposition für die Meisterschaften im September zu verschaffen, tauscht das Zweier-Team nun seine Hallenschuhe gegen das Beachvolleyball-Outfit im Sand ein.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.
Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.