Regen
16 ° C - Regen
» mehr Wetter

Sport» Sport im Heidekreis» Sport-Mix

/sport/sport-im-heidekreis/sport-mix/nika-ahlden-siegt-im-kids-cup-souveraen_114_111594888-21-.html/ / 1

Speed-Skater mit Finale in Halstenbek / Biniok nimmt Kampf um Hallennutzung in den Wintermonaten auf

Nika Ahlden siegt im Kids-Cup souverän

Die Speed-Skater des SV Kirchboitzen und des TV Jahn Walsrode waren zum Saisonabschluss sehr erfolgreich. red
Die Speed-Skater des SV Kirchboitzen und des TV Jahn Walsrode waren zum Saisonabschluss sehr erfolgreich. red
27. September 2018 - 11:00 UHR - VON REDAKTION

Am vergangenen Wochenende kamen noch einmal 100 Skater der Schüler und Jugendklassen zusammen, um das letzte Rennen im Kids-Cup der Sommersaison 2018 zu bestreiten. Es wurde auf einer 250-Meter-Bahn ein Dreikampf veranstaltet. Nika Ahlden (TV Jahn Walsrode) konnte die ganze Saison dominieren und belegte in der Rennserie souverän den ersten Platz. Besonders in den längeren Strecken war sie sehr stark. Dicht auf den Fersen gefolgt von Lene van Veldhuizen (SV Kirchboitzen) und Emma Mau (TV Jahn). Die drei Heidekreis-Skaterinnen konnten auch weit über die Grenzen von Niedersachsen hinaus die Schülerklasse A dominieren, da die Rennserie offen für alle Bundesländer ist.

Bei den Jungs konnte Kiran Rentzsch Holm (SV Kirchboitzen) den zweiten Platz erfahren. Es zahlte sich aus, so viele Rennen zu bestreiten und stetig Punkte zu sammeln. Bei den Schülern B erreichte Ella Rüpke (SV Kirchboitzen) den vierten Platz in ihrer ersten Saison mit einem Rennpass. Sie wird immer stärker und peilt 2019 einen Treppchenplatz an. Hanna Knobloch (SVK) konnte sich in der Schülerklasse C (10/11 Jahre) noch einmal zum Vorjahr steigern und holte sich den zweiten Platz im Kids- Cup.

Nele Wüsteney (SV Kirchboitzen) hat noch keinen Rennpass, ist aber bei den Rennen schon dabei und startet so noch in der Freizeitwertung. Allerdings gab es in Halstenbek keine eigene Siegerehrung für sie, so wurde sie mit den Passinhabern gewertet. Sie erlangte den sechsten Platz.

Abschließend gab es für die Schüler D bis Schüler B noch eine 1500-Meter-Staffel in der Skatearena Halstenbek mit acht Vereinen. In dieser starteten Ella, Nele und Hanna zusammen und konnten den stark erkämpften ersten Platz erreichen. Und das sogar ein zweites Mal, da das Rennen noch einmal wiederholt werden musste, da es mit der Zeitmessanlage Probleme gab.

Es waren auch Skater aus Nordrhein-Westfalen und Schleswig Holstein dabei, die durch vorhandene Bahnen einen starken Vorteil haben. Auch darf in weiten Teilen in Deutschland und auch Niedersachsen in Turnhallen gefahren werden. “Leider ist das Skaten im Heidekreis verboten, obwohl rein technisch es keine Probleme gibt”, klagt Nikolaus Biniok, Skate-Spartenleiter des SV Kirchboitzen. Er will es in diesem Jahr noch einmal versuchen, bei den zuständigen Stellen der Stadt Walsrode beziehungsweise des Landkreises, ein Skaten in den Hallen zu erwirken.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.