Sport» Sport im Heidekreis» Sport-Mix

/sport/sport-im-heidekreis/sport-mix/speedskaterinnen-zweimal-vorne-dabei_114_111729557-21-.html/ / 1

Walsroderinnen Emma Mau und Nika Ahlden sammeln in Nordrhein-Westfalen Punkte

Speedskaterinnen zweimal vorne dabei

Bei Rennen in Nordrhein-Westfalen erfolgreich unterwegs: die Walsroderinnen Emma Mau und Nika Ahlden. red
Bei Rennen in Nordrhein-Westfalen erfolgreich unterwegs: die Walsroderinnen Emma Mau und Nika Ahlden. red
KIRCHBOITZEN - 15. Juni 2019 - 11:00 UHR - VON REDAKTION

Am vergangenen Wochenende gab es für die Inline-Skater des TV Jahn Walsrode erstmalig zwei tolle Skate-Events in Nordrhein-Westfalen zu bestreiten: den Santander Marathon in Mönchengladbach mit Inline-Halbmarathon am Pfingstsonntag und das traditionelle Premio Redo Cologne Classic Inline am Pfingstmontag.

Beide Wettkämpfe sind Bestandteil des WSC (Westdeutscher Speedskating Cup), der vom Frühjahr bis zum Spätsommer ausgetragen wird. Bei mehreren Veranstaltungen in diesem Zeitraum können die Inline-Skater Punkte für die Gesamtwertung sammeln. Nach dem letzten Rennen werden die Siegerinnen und Sieger der Altersklassen geehrt.

Der Y-WSC geht in seine erste Saison. Die Serie ist Bestandteil des WSC und gilt für die Kadetten und Jugend, die in allen Rennen zehn Kilometer oder weniger fahren (Rundenrennen).

Sowohl beim Pfingst-Cup in Mönchengladbach und Köln, als auch beim ebenfalls für die Y-WSC Wertung geltenden Osterlauf in Paderborn waren die Skaterinnen Emma Mau und Nika-Charlotte Ahlden für den TV Jahn Walsrode am Start. Beide nutzten den Y-WSC parallel zum niedersächsischen Inline Kids Cup zum Kräftemessen mit Skatern aus anderen Bundesländern. Dabei werden sie seit Wochen unterstützt von erfahrenen niedersächsischen Skaterinnen und Skatern aus Hannover und Celle, die selbst in der Marathon- beziehungsweise Halbmarathon-Distanz unterwegs sind.

Die Strecke des Halbmarathons in Mönchengladbach war sehr anspruchsvoll. Für diesen mussten zwei Runden absolviert werden, die Kadettinnen fuhren die Runde einmal. Der Straßenbelag war nicht gerade das, was ein Skaterherz erfreut: Teils Schlaglöcher, Verbundpflaster, neutrale Zone durch einen Park, in der nicht überholt werden durfte, kurvenreich und auch die Ausschilderung und die Richtungsanzeigen der Streckenposten ließen zu wünschen übrig. Für einige war es ein tolles Rennen mit einem anspruchsvollen Stadtkurs, während andere nicht gut mit der Strecke zurechtkamen.

Am Pfingstmontag ging es dann in Köln-Longerich weiter. Dort mussten 45 Minuten plus eine Runde absolviert werden, und die Kadettinnen hatten vier Runden zu fahren. Bei bestem Wetter, aber mit nicht immer optimalen Straßenbedingungen, erfuhren die beiden Walsroder Skaterinnen mit jeweils identischen Ergebnissen in beiden Wettkämpfen sowohl im Pfingst-Cup als auch für die Y-WSC Gesamtwertung den 2. (Nika Ahlden) und 3. (Emma Mau) Platz und mussten sich lediglich ihrer Trainingspartnerin Luisa-Kadiatu Jalloh (IC Hannover) geschlagen geben.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.
Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.