Sport» Sport im Heidekreis» Sport-Mix

/sport/sport-im-heidekreis/sport-mix/tsc-walsrode-fiebert-zweitem-bundesliga-wettkampf-entgegen_114_111838623-21-.html/ / 1

Lateintanz: A-Team nach Bremerhaven / Platz sieben als Ziel

TSC Walsrode fiebert zweitem Bundesliga-Wettkampf entgegen

Erwartungsvolle Reise ins nahe Bremerhaven: Das A-Team des TSC Walsrode will beim zweiten Bundesliga-Wettkampftag Boden gutmachen. Archvfoto: Sören Hogrefe
Erwartungsvolle Reise ins nahe Bremerhaven: Das A-Team des TSC Walsrode will beim zweiten Bundesliga-Wettkampftag Boden gutmachen. Archvfoto: Sören Hogrefe
WALSRODE - 31. Januar 2020 - 10:00 UHR - VON REDAKTION

Im traditionellen Zwei-Wochen-Rhythmus stehen für das A-Team des TSC Walsrode nun die Turniere in der 1. Bundesliga an. Entsprechend reist die Mannschaft am morgigen Sonnabend nach nur einem kompletten Trainingswochenende nach Bremerhaven zum zweiten Saisonturnier. Nach dem denkbar knappen achten Rang zum Auftakt richtet sich der Blick jetzt nach oben, denn der erste Konkurrent, die FG Aachen/Düsseldorf, hat vor zwei Wochen noch vom Heimvorteil in der eigenen Halle profitiert. “Wir waren in Düren bereits nur eine Wertung von Platz sieben entfernt und wollen da jetzt natürlich mehr!”, gab Cheftrainer Oliver Tienken die Zielrichtung aus.

Insbesondere was die Leistung angeht, möchte das Trainerteam an den Finaldurchgang des jüngsten Auftritts anknüpfen. “Das war wirklich gut, und so wollen wir in Bremerhaven direkt weitermachen”, erklärte Tienkens Trainerkollege Sebastian Schwind.

Dabei kommt der Mannschaft entgegen, dass das Turnier in Norddeutschland stattfindet und es damit keine großen Reisestrapazen gibt. Die Anreise erfolgt im eigenen Auto am Turniertag, und es sind keine Hotelübernachtungen nötig. “Damit bleiben wir etwas mehr im Rhythmus und haben definitiv eine ruhigere Vorbereitung auf den Turniertag”, erwartet Trainer Tienken, für den der Wettkampf in Bremerhaven auch eine Rückkehr an eine alte Wirkungsstätte ist. Mit dem Gastgeber TSG Bremerhaven begann er seine Formationskarriere als Tänzer und sammelte seine ersten großen Titel.

Doch die Vergangenheit spielt am Sonnabend keine Rolle, denn das A-Team möchte mit seinem Thema “Spür den Beat” die Wertungsrichter überzeugen und einen positiven Trend setzen für die nächsten Turniere. (sh)

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.