Sport» Sport im Heidekreis» Sport-Mix

/sport/sport-im-heidekreis/sport-mix/volleyball-herren-makellos_114_111935714-21-.html/ / 1

Bezirksliga: TV Jahn Walsrode feiert zwei 3:0-Heimsiege

Volleyball-Herren makellos

Schulterprobleme bremsten Philipp Draken aus. Archivfoto: G. Walther
Schulterprobleme bremsten Philipp Draken aus. Archivfoto: G. Walther
WALSRODE - 30. September 2020 - 16:00 UHR - VON REDAKTION

In der Volleyball-Bezirksliga feierten die Herren des TV Jahn Walsrode jeweils klare 3:0-Heimsiege gegen den bisherigen Tabellenführer MTV Embsen und den TSV Winsen/Luhe II.

In der Volleyball-Bezirksliga feierten die Herren des TV Jahn Walsrode jeweils klare 3:0-Heimsiege gegen den bisherigen Tabellenführer MTV Embsen und den TSV Winsen/Luhe II.

Embsen kam besser ins Spiel und lag bis in die Schlussphase des ersten Satzes in Front. Durch eine Aufschlagsserie von Philipp Draken konnte der Satz jedoch noch mit 25:20 gewonnen werden. Während der zweite Durchgang souverän mit 25:16 gewonnen wurde, taten sich die Gastgeber im dritten Satz deutlich schwerer. Grund dafür war eine verletzungsbedingte Umstellung. Diagonalspieler Draken musste mit Schulterproblemen vom Feld. Die Gäste konnten sich eine 20:14-Führung erspielen, bis Gunnar Reimers zum Aufschlag kam. Seine Serie brachte die Walsroder mit 22:20 in Front. Dann ging es hin und her, ehe Walsrode mit 27:25 gewann. Damit waren die drei Punkte gegen den vermeintlich stärkeren Gegner gesichert.

Zweiter Gegner überraschend stark

Der TSV Winsen/Luhe II hatte jedoch am ersten Spieltag spielfrei. Daher war die Entwicklung der jungen Mannschaft, die die Walsroder in der Vorsaison noch mit einem klaren 3:0 nach Hause geschickt hatten, noch nicht abzusehen. Trainer Steven Harding musste mangels Alternativen selbst ins Geschehen eingreifen. Jannes Wolf wollte er lieber auf der Mittelblock Position belassen. Das sollte sich als die richtige Entscheidung erweisen.

Alle Walsroder boten ihre Bestleistung und brachten den starken Angriff der Winsener ein ums andere Mal an den Rand der Verzweiflung. So stand am Ende zwar wiederum ein 3:0. Dieses fiel im Ergebnis (25:23, 25:20, 25:22) jedoch deutlich knapper aus als noch im Vorjahr. Durch die beiden Siege ist der TV Jahn nun mit einer makellosen Bilanz neun Punkten und 9:0 Sätzen Erster.

TVJ: Steven Harding, Björn Bremer, Gunnar Reimers, Kevin Baker, Jan Rickenberg, Tim Stegmann, Oliver Suck, Andrey Vaimer, Mail Lehmann und Philipp Draken

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.
Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.