Sport

Germania Walsrode nach Trainer-Aus noch in Schock-Starre

Strube: "Das ist schwer zu verdauen!"

Der Moment des Abschieds: Trainer Bernd Joachim rief nach der Partie gegen Jesteburg (wie immer) seine Mannschaft zum Spieler-Kreis zusammen.Auch SGW-Vorsitzender Günter Strube (l.) eilte hinzu.  Doch anstatt einer „Manöver-Kritik“ verkündete der Coach, dass er am Ende dieser Saison nach fast zehn Jahren aufhören wird. Er erwischte das Team damit auf dem falschen Bein.   ho
Der Moment des Abschieds: Trainer Bernd Joachim rief nach der Partie gegen Jesteburg (wie immer) seine Mannschaft zum Spieler-Kreis zusammen.Auch SGW-Vorsitzender Günter Strube (l.) eilte hinzu. Doch anstatt einer „Manöver-Kritik“ verkündete der Coach, dass er am Ende dieser Saison nach fast zehn Jahren aufhören wird. Er erwischte das Team damit auf dem falschen Bein. ho
WALSRODE - 20. April 2015 - 20:00 UHR

  Auch 24 Stunden nachdem Trainer Bernd Joachim (wie aktuell berichtet) überraschend seinen Abschied bei Germania Walsrode zum Saisonende verkündet hat, befindet sich der Verein noch immer in einer Art Schockstarre. „Das ist schwer zu verdauen!“, gibt SGW-Vorsitzender Günter Strube offen zu, der allerdings nicht erst

Sie haben erst 26% des Artikels gelesen.

* WEITERLESEN?

Unsere Redaktion ist täglich im Einsatz, um aktuelle Ereignisse aus dem Heidekreis für Euch zu recherchieren und aufzubereiten.
Bitte habt daher Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseres Nachrichtenportals nicht kostenlos, sondern exklusiv unseren registrierten Kunden vorbehalten ist.

Um diesen und viele weitere Artikel zu lesen, melde dich einfach an - oder bestelle jetzt unser neues WZ+ Abo und zwar die ersten vier Wochen gratis!
Viel Spaß beim Stöbern!
Dein Team der Walsroder Zeitung

WZ+ Abo

Plus-Abo
  • Jetzt 1 Monat gratis
  • Alle Nachrichten aus Deiner Region
  • Mit bis zu drei Geräten lesen
  • Monatlich kündbar
  • Erster Monat kostenlos, danach nur
    8,90 € pro Monat



Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.