Sport

/sport/walsroder-volleyball-damen-trumpfen-auf_11_111776977-21-.html/ / 1

Landesliga: Zwei TVJ-Siege beim Heimspieltag / Anja Reimers bringt Wende gegen SF Aligse / Kraftakt gegen VSG Altes Land

Walsroder Volleyball-Damen trumpfen auf

Die Volleyball-Damen des TV Jahn Walsrode gewannen beim Landesliga-Heimspieltag beide Spiele. Bild: Barbara Hartmann bei der Annahme, rechts Janina Pientka. Foto: Guido Walther
Die Volleyball-Damen des TV Jahn Walsrode gewannen beim Landesliga-Heimspieltag beide Spiele. Bild: Barbara Hartmann bei der Annahme, rechts Janina Pientka. Foto: Guido Walther
WALSRODE - 25. September 2019 - 08:00 UHR - VON REDAKTION

Die Walsroder Volleyball-Damen erkämpften am 1. Heimspieltag der Landesliga zwei Siege und damit 6:0 Punkte in zwei hochklassigen Spielen. Gegen den Bundesliga-Nachwuchs der SF Aligse stand es am Ende 3:0 nach Sätzen, während der TV Jahn gegen die VSG Altes Land I mit 3:1-Sätzen gewann. Aktuell streben die Volleyballerinnen des TV Jahn Walsrode, der TuS Zeven II und die VSG Altes Land die Tabellenspitze an. TV Vahrendorf und SF Aligse III dürfen jedoch nicht außer Acht gelassen werden. Die Landesliga präsentiert sich stärker und spannender als zuvor.

Die Walsroderinnen waren im Vorfeld des Spieltages gewarnt, denn gegen beide Gegner hatten sie in der Vorsaison je ein Spiel gewonnen und verloren. Als dann die neu formierte Sechs erneut umgestellt werden musste und Trainer Peter Hartwig verhindert war, gingen die Jahn-Damen verhalten in beide Partien.

Allerdings verstärkten Barbara Hartmann und Jennifer Ziemke-Schulze die Angriffsformation im Vergleich zum ersten Spieltag in Zeven. Der erste Satz gegen die junge Mannschaft aus Hannover war von Anfang an umkämpft und der TV Jahn lag aufgrund der überraschend starken Sprungaufgaben der Gegnerinnen bis zum 16:19 hinten. Mit der Einwechslung von Zuspielerin Anja Reimers kam die Wende. Nach einer Auszeit beim 21:22, in der Mannschaftsführerin Kirstin Hartwig ihre Mitstreiterinnnen motivieren konnte, gewannen sie mit 25:22.

Im zweiten Satz wurden die Sprungaufgaben der Aligser Damen entschärft und die Spielzüge entwickelten sich zugunsten der Gastgeberinnen, die mit souveränem Angriff überzeugten. Man lag bis zum 19:19 zwar nur knapp vorn, siegte aber 25:21. Danach war der Bann gebrochen, die Walsroderinnen führten im dritten Satz hoch. In der Schlussphase des Satzes wechselte die Mannschaftsführerin die jungen Spielerinnen Leonie Jagade auf der Außenposition und Lisa-Marie Hartwig im Mittelblock ein. Diesen gewannen sie mit 25:15. Damit war die erste Hürde mit 3:0 genommen.

Das Team VSG Altes Land überraschte die Heimmannschaft im ersten Satz. Mit schnellem, druckvollem Spiel, schwierigen Aufgaben und sicherer Abwehr ließen sie ihren Gegnerinnen kaum eine Chance. Der Satz ging mit 11:25 verloren. Manche wollten sich bereits aufgeben, doch Kirstin Hartwig erinnerte sie an die eigenen Stärken. Großer Einsatz, sichere Aufgaben und vor allem schnelles, intelligentes Angriffsspiel brachten die Wende. Mit der Formation Sandra Müsebeck/Anja Reimers (Zuspiel), Barbara Hartmann/Kirstin Hartwig (Mittelangriff) und den Schwestern Janina Pientka/Jennifer Ziemke-Schulze (Außenangriff) kämpfte man sich mit langen Ballwechseln und auf hochklassigem Niveau zurück.

Angefeuert von den zahlreichen Fans wogte das Spiel hin und her. Die VSG hatte beim Stand von 23:24 einen ersten Satzball. Der TV Jahn behielt aber mit 29:27 die Oberhand und dies gelang auch im dritten Durchgang. Die Walsroderinnen spielten wie im Rausch, Annahme, Spielaufbau und variables Angriffsspiel sowie ein sicherer Block führten zum 25:15. Barbara Hartmann musste nach diesem Satz ausgewechselt werden, Jennifer Born übernahm ihre Position. Der TV Jahn konnte seine Führung stetig bis zum 23:16 ausbauen. In der Schlussphase dieses letzten Satzes bäumte sich das Team von der Elbe noch einmal auf, konnte den 25:23 Sieg aber nicht mehr verhindern.

TVJ Walsrode: Kirstin Hartwig, Lisa-Marie Hartwig, Barbara Hartmann, Janina Pientka, Jennifer Born, Jennifer Ziemke-Schulze, Leonie Jagade, Frauke Schwiebert, Anja Reimers, Andrea Glöckner, Sandra Müsebeck

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.