Sport

Interview mit dem ausgeschiedenen Trainer der Heidmarker Handball-Herren

Wolfgang Ohlaus Fazit: "Es hat sich gelohnt!"

Trainer Wolfgang Ohlau (l.) spricht die Sprache seiner Spieler, zu denen auch sein Sohn Jakob gehört. Er hat es geschafft, aus den Trümmern eines Verbandsliga-Absteigers innerhalb von nur zwei Jahren ein Landesliga Spitzenteam zu formen, das in der kommenden Saison ein gewichtiges Wort um den Aufstieg mitsprechen dürfte.
Trainer Wolfgang Ohlau (l.) spricht die Sprache seiner Spieler, zu denen auch sein Sohn Jakob gehört. Er hat es geschafft, aus den Trümmern eines Verbandsliga-Absteigers innerhalb von nur zwei Jahren ein Landesliga Spitzenteam zu formen, das in der kommenden Saison ein gewichtiges Wort um den Aufstieg mitsprechen dürfte.
BAD FALLINGBOSTEL - 19. Mai 2017 - 20:00 UHR

Dorfmark/Bad Fallingbostel. Am vergangenen Wochenende endete die Saison der Handball-Landesliga der Herren, die die Mannschaft der HSG Heidmark sensationell auf dem zweiten Platz abgeschlossen hat. Damit feierte gleichsam Trainer Wolfgang Ohlau einen gelungenen Abschluss, denn nach zwei Jahren im Amt hört er auf eigenen Wunsch (wie berichtet) auf

Sie haben erst 20% des Artikels gelesen.

* WEITERLESEN?

Unsere Redaktion ist täglich im Einsatz, um aktuelle Ereignisse aus dem Heidekreis für Euch zu recherchieren und aufzubereiten.
Bitte habt daher Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseres Nachrichtenportals nicht kostenlos, sondern exklusiv unseren registrierten Kunden vorbehalten ist.

Um diesen und viele weitere Artikel zu lesen, melde dich einfach an - oder bestelle jetzt unser neues WZ+ Abo und zwar die ersten vier Wochen gratis!
Viel Spaß beim Stöbern!
Dein Team der Walsroder Zeitung

WZ+ Abo

Plus-Abo
  • Jetzt 1 Monat gratis
  • Alle Nachrichten aus Deiner Region
  • Mit bis zu drei Geräten lesen
  • Monatlich kündbar
  • Erster Monat kostenlos, danach nur
    8,90 € pro Monat



Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.