/trio-dreisam-erffnet-sommerserenade_307_112175989-21-.html/ / 1

Die beliebte Konzertreihe startet am 20. Juli in der St.-Dionysius-Kirche in Bad Fallingbostel.

Trio Dreisam eröffnet Sommerserenade

Trio Dreisam: Das Ensemble mit Franziska Borderieux (Violincello), Eva Pankoke (Klavier) und Uwe Friedrich (Klarinette) hat sich 2018 gegründet. Foto: Trio Dreisam
Trio Dreisam: Das Ensemble mit Franziska Borderieux (Violincello), Eva Pankoke (Klavier) und Uwe Friedrich (Klarinette) hat sich 2018 gegründet. Foto: Trio Dreisam
BAD FALLINGBOSTEL - 18. Juli 2022 - 20:00 UHR - VON REDAKTION

Die beliebten Konzerte der Sommerserenade in der Dionysius-Kirche in Bad Fallingbostel starten. An den sechs Mittwochabenden während der Sommerferien von 20 bis 21 Uhr werden die Musikaufführungen mit anschließendem Sektempfang auf dem Kirchberg angeboten. Der Eintritt ist frei. Das Trio Dreisam aus Lüneburg eröffnet am Mittwoch, 20. Juli, die Reihe.

Auf dieses Programm dürfen sich die Gäste freuen:

Das Ensemble mit Franziska Borderieux (Violincello), Eva Pankoke (Klavier) und Uwe Friedrich (Klarinette) hat sich 2018 gegründet. Ludwig van Beethoven war der erste Komponist überhaupt, der für diese besondere Triobesetzung Musikstücke komponierte. Neben Beethoven wird auch Max Bruch gespielt, sowie Musik des italienischen Komponisten Nino Rota, der für seine Filmmusik “Der Pate - Teil 2” einen Oscar bekam.

Am Mittwoch, 27. Juli, folgen Juliane Laake und Maximilian Ehrhardt. Juliane Laake, eine international auftretende Künstlerin an der Bassgambe, ist bekannt für ihr höchst virtuoses anrührendes Gambenspiel. Maximilian Ehrhardt konzertiert mit seiner Harfe auf internationalen Bühnen und im Radio.

Am Mittwoch, 3. August, spielt das “Duo Resonado”. Der venezolanische Violinist und Sänger Alejandro Carrillo und der deutsch-portugiesische Gitarrist und Komponist Fabian Zeller präsentieren ein einzigartiges Repertoire, bei dem stilistische Grenzen aufgebrochen werden. Die beiden Künstler verzaubern ihre Zuhörer mit phantasievollen Arrangements und nehmen sie mit in ihre vielfältige Klangwelt.

Das A Cappella-Quartett “Angeblich Erträglich” wird am Mittwoch, 10. August, auftreten. “Weniger ist mehr” ist das Motto der vier jungen Musiker aus Osterholz-Scharmbeck. Instrumente sucht man bei ihnen vergeblich. Nur mit ihren Stimmen, viel Humor und Erfindergeist lassen sie Klassiker und Evergreens allen Genres neu aufleben und verleihen Popsongs ein neues Gesicht.

Am Mittwoch, 17. August, wird das Posaunenquartett Opus 4 mit Stücken von Bach, Bruckner und Bernstein auftreten. Seit vielen Jahren kommen die Musiker nach Bad Fallingbostel und treten bei der Sommerserenade auf. Außerdem geben sie jedes Jahr einen Workshop für den Posaunenchor. Das Quartett mit Posaunisten des Gewandhausorchesters zu Leipzig wurde 1994 gegründet. Heute besteht das Ensemble aus Jörg Richter und Dirk Lehmann vom Gewandhaus zu Leipzig, sowie Michael Peuker, Posaunist an der Sächsischen Bläserphilharmonie, und Wolfram Kuhnt, Bassposaunist der Staatskapelle Halle.

Der Abschlussabend am 24. August wird gestaltet von Favorite Things. Das Quartett um die Violinistin und Sängerin Ksenia Kashirina besteht aus etablierten Musikern am Klavier, Kontrabass und Schlagwerk. Professionalität, Leidenschaft und ein tiefes Verständnis der unterschiedlichen Musikstile sind Garanten für ein unvergleichliches Klangerlebnis. In einer einzigartigen Besetzung und klangvollen Arrangements werden diese “favorite things” in Szene gesetzt.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.

Das könnte Sie auch interessieren: