Lokales

Mindestens 120 Aufträge das Ziel: Aktionsphase für Grethem und Büchten läuft bis 15. Januar 2021

“Glasfaser-Offensive Samtgemeinde Ahlden” gestartet

Es geht los: Der Aktionszeitraum für den geplanten Glasfaserausbau in Grethem und Büchten hat begonnen. Darüber informierten (von links) der Grethemer Bürgermeister Udo Schönberg, Peter Kretschmann, Marc Hiller, Erwin Hellfeuer, Samtgemeindebürgermeister Carsten Niemann und Dirk Rapke. Foto: Meyland
Es geht los: Der Aktionszeitraum für den geplanten Glasfaserausbau in Grethem und Büchten hat begonnen. Darüber informierten (von links) der Grethemer Bürgermeister Udo Schönberg, Peter Kretschmann, Marc Hiller, Erwin Hellfeuer, Samtgemeindebürgermeister Carsten Niemann und Dirk Rapke. Foto: Meyland
GRETHEM - 11. November 2020 - 05:00 UHR - VON DIRK MEYLAND

Das hannoversche Telekommunikationsunternehmen htp plant den Glasfaserausbau in der Samtgemeinde Ahlden. Start ist in Grethem und Büchten - sofern mindestens 40 Prozent der dortigen Haushalte Glasfaser beauftragen. Die Aktionsphase hat begonnen.Die Samtgemeinde Ahlden hat kürzlich die “Glasfaser-Offensive” ausgerufen. Gemeinsam mit dem hannoverschen

Sie haben erst 7% des Artikels gelesen.

* WEITERLESEN?

Unsere Redaktion ist täglich im Einsatz, um aktuelle Ereignisse aus dem Heidekreis für Euch zu recherchieren und aufzubereiten.
Bitte habt daher Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseres Nachrichtenportals nicht kostenlos, sondern exklusiv unseren registrierten Kunden vorbehalten ist.

Um diesen und viele weitere Artikel zu lesen, melde dich einfach an - oder bestelle jetzt unser neues WZ+ Abo und zwar die ersten vier Wochen gratis!
Viel Spaß beim Stöbern!
Dein Team der Walsroder Zeitung

WZ+ Abo

Plus-Abo
  • Jetzt 1 Monat gratis
  • Alle Nachrichten aus Deiner Region
  • Mit bis zu drei Geräten lesen
  • Monatlich kündbar
  • Erster Monat kostenlos, danach nur
    8,90 € pro Monat



Lesen, was gefragt ist. Wissen, was gemeint ist.
Mit WZ+ die volle Artikelvielfalt erleben. Von Heidjern, für Heidjer.